06.02.2014

von B° DP

(Quelle: Michael Horling)

MainCityRun 2014

"Wir wollen ein Top-Event in die Stadt zaubern!": "Diabetes? - Pass auf Dich auf!" lautet das Motto des MainCityRun am 11. Mai.

von links nach rechts: Stefan Schlee (Leiter Öffentlichkeitsarbeit SKD BKK), Andreas Moser (Technischer Leiter MainCityRun), Spitzensportler Manuel Stöckert, Marcus Schmidt (Leiter Orgateam MainCityRun), René Gutermann (Sportamt Schweinfurt), Thomas Engert (Leiter der Öffentlichkeitsarbeit bei der Sparkasse Schweinfurt), Solveig Steiche und Dr. Werner Arnholdt (beide vom Gesundheitsamt Schweinfurt).

Rund 100 Teilnehmer machten 2013 bei der Premiere mit. Der Schweinfurter MainCityRun an einem der wenigen schönen April-Tage des letzten Jahres, den die Läufergruppe der TG 48 recht kurzfristig ausrichtete, sorgte für mehr Resonanz als gedacht. "Wir rechneten mit 300 bis 500 Teilnehmern", erinnert sich mit Marcus Schmidt der Leiter des Organisationsteams. Spätestens danach war klar, dass es weitere Auflagen geben wird. Am 11. Mai, dem Muttertag, wird also nun wieder in der Innenstadt gelaufen.

Und sogar bis nach Schonungen. Denn der MainCityRun SKD BKK, benannt nach dem nach der Sparkasse Schweinfurt zweiten Hauptsponsor, in dessen Räumen die Pressekonferenz nun stattfand, führt in die Landkreis-Gemeinde. Genau genommen nur der Fußbodentechnik Schmitt-Halbmarathon über exakt 21.092 Meter ab 11 Uhr an diesem Sonntag. Nach zwei Stadtrunden geht es den Maintalradweg entlang und wieder zurück. Ab 16 Jahren darf man mitmachen und sogar um Titel laufen. Denn weil der Bayerische Leichtathletikverband anfragte, "war es für uns Ehre und Verpflichtung zugleich", sagt Schmidt. Nämlich die Bayerische und die Unterfränkische Meisterschaft auf dieser Strecke auszutragen. Trotzdem kann ein Jeder mitlaufen.

Andere Distanzen freilich sind den Veranstaltern mindestens genauso wichtig. Der DEKRA 10.000 Meter-Lauf beispielsweise ab 11.45 Uhr mit vier Innenstadtrunden zu je 2,5 Kilometern. Letztes Jahr gewann mit Manuel Stöckert in rund 30 Minuten der 25 Jahre alte Spitzensportler vom TSV Ostheim in der Rhön. Der 25-Jährige schwärmte von der abwechslungsreichen Strecke und hofft, dass er heuer wieder mitmachen kann. Allerdings: Stöckert, der unlängst erst für drei Wochen in einem Trainingslager in Spanien 620 Kilometer lief und zudem schwamm und Athletiktraining machte, will in der Woche zuvor den Hamburg-Marathon bestreiten. Über die etwas mehr als 42 Kilometer plant der Polizist eine Zeit um 2 Stunden und 15 Minuten im nächsten Jahr. Denn er will sich 2016 für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro qualifizieren.

Weitere Läufe am 11. Mai sind der Siebenson-Bambinilauf um 9 Uhr, quasi "das Herzstück und vom Zuschauen das Allerschönste", sagt mit Andreas Moser der Technische Leiter. Alle Kinder, die noch nicht in der Schule sind, dürfen über 300 Meter auf der komplett gesperrten Rüfferstraße zwischen Gerichtsgebäude und Galeria Kaufhof laufen - gerne an der Hand von Mama, Papa, Oma oder Opa. Eine Medaille und eine kleine Überraschung gibt´s für alle Teilnehmer. Beim EnssnerZeitgeist-Schülerlauf über einen Kilometer zehn Minuten später sind die Erst- bis Viertklässler gefragt. Jetzt geht´s immerhin schon bis zum Jägersbrunnen und zurück. Schulklassen könne sich auch beim Surf In-Schülerlauf ab 9.30 Uhr beteiligen. Über die 2500 Meter laufen Schüler ab der 5. Klasse. Und ab 10 Uhr sind die Firmen über fünf Kilometer beim Elektro Schmitt-Lauf gefragt. Wer acht Jahre alt ist, darf mitmachen.

Start und Ziel? Rund um den Schillerplatz! Rund 2500 Menschen waren da den Tag über 2013. "Eindeutig zu wenig" aber für René Gutermann vom Schul- und Sportamt der Stadt Schweinfurt, der dabei die Strecke mit einschließt und der glaubt, dass viel mehr Zuschauer heuer möglich sind. Auch aufgrund der Aufwertung durch den Meisterschaftscharakter und den etwas späteren Zeitpunkt im wärmeren Mai. Mit mehreren Schulleitern sprach Gutermann bereits - und die signalisierten ein noch größeres Interesse. Nachdem letztes Jahr noch aufgrund der ungewissen Resonanz das Engagement einer Sambagruppe am Marktplatz scheiterte, könnte heuer ein Zusatzevent möglich sein. Eine Rockgruppe wird allemal wieder spielen, auch die "Eurumer Banditen" dürften erneut für Unterhaltung sorgen.

Am 11. Mai ist allemal was los in der Innenstadt und wird der Familientag mit Spielbus Max, Kinderschminken und Hüpfburg auf dem Schillerplatz zum Anziehungspunkt eines Erlebnistages. Und natürlich spielt der Benefizgedanke wieder eine wesentliche Rolle. 2013 lief man "dem Krebs davon", konnten letztlich auch noch 900 Euro gespendet werden. Heuer geht es um die Aufklärung rund um Diabetes Typ 2. Rund eine Million Menschen in Bayern leiden darunter. "Bewusste Ernährung, möglichst kein Übergewicht, viel bewegen" - das ist laut Solveig Steige vom Gesundheitsamt eine Möglichkeit, wie man die Krankheit am besten vermeidet. "Diabetes? - Pass auf Dich auf!" lautet das Motto des MainCityRun 2014. Die Selbsthilfegruppe diabetischer Kinder und Typ 1-Diabetiker 97. e.V. bekommt den erlaufenen Betrag.

Maximal 14 Euro sind pro Teilnehmer für den Halbmarathon zu zahlen, kürzere Strecken läuft man noch günstiger. Mindestens 100 Helfer werden dafür wieder im Einsatz sein, zwei Tonnen Getränke in 10.000 Bechern und einige hundert Kilo Verpflegung dürften zu toppen sein bei mehr als 1000 Teilnehmern. Vier Lkw-Ladungen mit Absperrmaterial werden zum Einsatz kommen für die Streckenführung. Diesmal geht´s bei der Runde über beide Fahrbahnen des Jägersbrunnens, weshalb die Stadtwerke gleich sechs Buslinien umleiten müssen. "Wir wollen die Leute bewegen, Geld sammeln und ein Top-Event in die Stadt zaubern", verspricht Marcus Schmidt.

Also: Den 11. Mai vormerken, mitmachen - oder wenigstens zuschauen und unterstützen!!! Ab dem 11. Februar übrigens bieten die Veranstalter ein Vorbereitungstraining an: Und zwar immer dienstags um 17 Uhr und mittwochs um 19 Uhr bei der TG 48 und sonntags ab 9 Uhr in den Wehranlagen, Treffpunkt am Springbrunnen.

Mehr und Anmeldungen im Internet.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: