04.06.2014

von B° MS

(Quelle: Stadt Schweinfurt)

Städtepartnerschaft erneuert

Städtepartnerschaft mit Seinäjoki/Finnland erneuert – Wichtigstes Thema: Hochschulkooperation

Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Bürgermeister Jorma Rasinmäki unterzeichnen das neue 5-Jahres-Abkommen zwischen Schweinfurt und Seinäjoki.

OB Sebastian Remelé überreicht Bürgermeister Jorma Rasinmäki das Gastgeschenk der Stadt Schweinfurt: ein Relief, das die drei Säulen Schweinfurts darstellt – reichsstädtische Geschichte, Kultur und Hightech/Wissenschaft.

Gruppenfoto vor dem Standbild Carl Gustaf Emil Mannerheims, finnischer Nationalheld und Staatspräsident (v.l.n.r. Stadtführerin Helena Koivisto, Partnerschaftsakteurin der ersten Stunde Liisa Järvinen, Präsident der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Schweinfurt Gerd Müller, OB Sebastian Remelé, Stadtrat Stefan Funk, Referent Jürgen Montag, Seinäjokis Partnerschaftsbeauftragter Antti-Kustaa Rankonen, Stadtrat Joachim Schmidl.

Der zukunftsorientierte und nachhaltige Fortbestand der Städtepartnerschaft zwischen Schweinfurt und Seinäjoki/Finnland ist gesichert. Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Seinäjokis Bürgermeister Jorma Rasinmäki haben am vergangenen Freitag ein entsprechendes Abkommen für die nächsten fünf Jahre unterzeichnet. Gleichzeitig wurden wichtige Fragestellungen zur Zukunft der Partnerschaft diskutiert. Anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Freundschaft zwischen Schweinfurt und Seinäjoki reiste der OB von Donnerstag bis Sonntag mit einer Delegation nach Finnland. Mit dabei waren der Vorsitzende der Deutsch-Finnischen Gesellschaft Schweinfurt Gerd Müller, die Stadträte Stefan Funk und Joachim Schmidl, Referent Jürgen Montag und Partnerschaftsverantwortlicher Nicolas Lahovnik.

Eine der wichtigsten Stationen der Reise war der Besuch der Hochschule für angewandte Wissenschaften in Seinäjoki. Vertreter der Stadt Seinäjoki und der dortigen Hochschule waren sich mit OB Sebastian Remelé einig, dass eine Kooperation mit der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt gewinnbringend und zukunftsweisend ist. "Gerade mit Blick auf die Pläne für einen internationalen Campus hier in Schweinfurt würden beide Städte und beide Hochschulen von einer verstärkten Zusammenarbeit enorm profitieren", ist sich Remelé sicher. Beide Seiten haben vereinbart, in den kommenden Tagen und Wochen Kontakte herzustellen und intensiv an einer Kooperation zu arbeiten. Während Seinäjoki in den vergangenen Jahren mehrere Städtepartnerschaften auf den Prüfstand stellte und beendete, ist man sich bei der Freundschaft zu Schweinfurt seiner Sache gewiss: Beim feierlichen Festakt am Freitagabend blickten die Vertreter beider Städte auf 35 Jahre erfolgreiche Partnerschaft zurück und beschlossen, die Zusammenarbeit weiter zu vertiefen. Ähnlich seien Struktur und Visionen beider Städte, vielversprechend die Zusammenarbeit.

Weiterer Schwerpunkt der Reise war auch, das finnische Sozial-, Erziehungs- und Gesundheitswesen näher kennenzulernen. Sozialreferent Jürgen Montag weilt deswegen im Rahmen eines Verwaltungsaustauschs zusammen mit den Amtsleitern Corina Büttner und Roland Kotsch noch bis Donnerstag in Seinäjoki.

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: