10.08.2010

von B° MS / MH

Siegerbands gekürt

Die Schweinfurter Band "Mihalys Theorie" gewann den Hauptpreis beim myhonkytonk.de-Nachwuchsband-Contest.

Foto: Michael Horling

"Mihalys Theorie" – das ist der Name der Band, die beim Newcomer Contest unter myhonkytonk.de den Hauptpreis – eine komplette CD-Produktion durch den überregional bekannten Sven Peks und dessen Tonstudio audiolodge – gewonnen hat. Doch auch die Bands von Platz 2 bis einschließlich 10 gingen dank des Hauptsponsors des Festivals, Sparkasse Schweinfurt, nicht leer aus. Insgesamt wurden jetzt der Hauptpreis und Gutscheine im Wert von über 1000 Euro im Veranstaltungscenter der Sparkasse Schweinfurt überreicht.

Anwesend waren auch Vertreter der zweitplatzierten "Alltagshelden" und von "Surfing Hundekuchen" (Rang 4) sowie "Head Scattered" um die attraktive Frontfrau Lisa Schuler (Platz 9). Weiterhin zu den Gewinnern unter über 20 teilnehmenden Bands gehörten "South Dynamite" (Platz 3), "Mindless" (5), "Need more Space" (6.), "Ed is dead" (7), "Joker Face Entertainment" (8) und "Injured" (10). Kreatives Schaffen und eigene Songs waren notwendig, um zu gewinnen. Vom hochwertigen Niveau zeigte sich Ralf Hofmann von der Honky Tonk-Agentur Blues Agency genauso überrascht wie die Jury.

Zu der gehörte Andrea Schärringer. Die Leiterin der Schweinfurter Musikschule durfte die "Alltagshelden" loben für vor allem tolle Texte. "Wir hatten echt Laune, da zuzuhören!" Für Peter Näder, Popmusikbeauftragter Unterfrankens, hätten "Mihalys Theorie" mit Salsa Grooves, Rock und Jazz "bewiesen, dass sie ein breites Publikum gut unterhalten können".

Kreatives Schaffen und eigene Songs waren notwendig, um zu gewinnen. Ralf Hofmann, Geschäftsführer der Blues Agency, die das Honky Tonk® Festival bereits zum 18. Male in Schweinfurt ausrichtete, war vom hochwertigen Niveau aller Bands genauso überrascht und angetan wie die Jury. "Nur mit der engagierten Unterstützung der Sparkasse konnten wir das Projekt myhonkytonk.de auf neue Beine stellen!" Bereits zum dritten Mal in Folge fand das Projekt nun statt und "hat gezeigt, welch großes Potenzial an Bands in der Region zu finden sei."

Neben dem Stattbahnhof (vertreten durch Thomas "Hü" Hübner) sei besonders das Engagement der Sparkasse zu loben, betonte Ralf Hofmann. Gerhardt Binder, selbst einst aktiver Musiker mit Ron Spielman, und Thomas Engert, beide von der Abteilung Marketing, hatten die Idee, diese Plattform für regionale Bands zu unterstützen. "Es kostet halt ein bisschen Geld. Aber mir ham's gern gemacht", bestätigte der Direktor Johannes Rieger.

Passend zum Thema

Benefiz-Schwimmevent am Dienstag in Schweinfurt mit Weltmeister Thomas Lurz für einen guten Zweck

Die Schweinfurter City bleibt trotz Problemen stark. Potenziale für Steigerung der Attraktivität sind vorhanden.

Küchenstudio „La Cucina“ spendet hochwertige Küche für schwimmendes Ronald McDonald Haus in Schweinfurt

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: