28.10.2014

von B° MS

(Quelle: Stattbahnhof Schweinfurt)

Stattbahnhof Schweinfurt im November

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für November 2014

Das Programm:

DO 06.11., 20:30 Uhr, großer Saal:
Konzert: Ron Spielman


Die Aufwertung, die das Singer/Songwriter-Genre in den letzten Jahren erfahren hat, steht für einen Wertewandel in der Musik. Die atemlose Suche nach dem Neuen wird zunehmend abgelöst durch die Sehnsucht nach zeitloser Aufrichtigkeit. Ron Spielman, rockgegerbt und bluesgetränkt, ist ein Großmeister dieser neuen musikalischen Aufrichtigkeit. Das neue Album "Swimming in the Dark" ist das Meisterstück von Ron Spielman. Nicht nur, weil es Kate Moss endgültig unsterblich machen wird. Es ist ein von allen Zwängen befreites Stück stiloffener Rockmusik. Mit einer Stimme, deren kehlige Wucht einen sofort packt und deren Authentizität im Gedächtnis bleibt. Mit einem Gitarrenspiel, das filigran und trotzdem kraftvoll ist. Mit Melodien, die direkt ins Ohr gehen und sich doch völlig klischeefrei immer einen Millimeter neben der Erwartungshaltung bewegen. Der süffige und trotzdem kantige Sound ist dezent mit Electronics angereichert, bleibt dabei aber handwerklich perfekt geerdet. Ron Spielman steht für eine faszinierende Form eines Urban Adult Independent Rock. Man muss in seinem Leben sehr viel Musik gehört haben, um alle Facetten dieses Albums schätzen zu können. Oder einfach Spaß an einer Musik haben, die frei und ohne Grenzen ist. Ein außergewöhnlicher Hochgenuss ist und bleibt Ron Spielman in jedem Fall. Enjoy!

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


FR 07.11., 21 Uhr, kleiner Saal:
Konzert: Chaincrusher Festival


Am 7.11. wird im kleinen Saal des Stattbahnhof zum "Chaincrusher" Konzert geladen. Hier wird für jeden Metalgeschmack etwas geboten. Pünktlich um 21 Uhr werden Sasquatch aus Würzburg mit ihrem Deathmetal dem Publikum von der ersten Sekunde an einheizen. Gleich im Anschluss bringen Violet Moon aus Nürnberg den Saal weiter zum brodeln mit einem Mix aus allen Genren des Metal. Als 3. Act werden Symbolic aus Ingolstadt die Bühne rocken. Sie haben sich dem Deathmetal verschrieben und bieten exzellentes musikalisches Können mit einer energiegeladenen Liveperformance! Das muss man erleben. Als Headliner konnte man die Band Ashes of sorrow aus Schweinfurt gewinnen. Die Lokalmatadoren zerlegen mit ihrem Thrashcore ab ca. 0 Uhr alles, was noch übrig blieb.


SA 08.11., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: 4 Promille


Nach den Broilers nun endlich 4 PROMILLE! Die Erste-Klasse-Streetpunkband aus Düsseldorf ist zurück und präsentiert ein neues abwechslungsreiches Gitarrenmusikalbum in bester 4 PROMILLE-Qualität. Wesentlicher Anspruch ihres Schaffens ist es immer noch Punk, nostalgische Momente, Aussagen mit Tiefgang und ausdrückliche Feierstimmung geschickt miteinander zu kombinieren. Mit den englischen und deutschen Texten ist die Band angetreten einen frischen Wind in die Szene zu blasen.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


SA 08.11., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Digital Sound

Techno / Tech-House

DJs:
Daniel Sperling (Nanokultur/Digital Sound)
Dolica (Nanokultur/Digital Sound/Kult)
Pepeyá (Kult/Audioküche)


DO 13.11., 20:30 Uhr, großer Saal:
Konzert: Pasión de Buena Vista


Pasión De Buena Vista ist eine Show mit heißen Rhythmen, heißen Tänzen und heißen Melodien, und zwar direkt aus Kuba! Als stünde man selbst in einer feurigen Nacht auf den Straßen Havannas. Für den richtigen Sound sorgen die unverwechselbaren Stimmen von Mariela Stiven und dem legendären Sotto Victor-Antunez. Pasión De Buena Vista – das ist eine elf-köpfige Liveband, die von drei talentierten Background-Sängern und ebenso acht großartigen Tänzern unterstützt wird. In ihren beeindruckenden, maßgeschneiderten Kostümen – 150 an der Zahl – verzaubern sie das Publikum mit ihrer aufregenden Show. Pasión De Buena Vista ist einzigartig und reißt jeden mit! Kubanische Lebensfreude pur!

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


SA 15.11., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: Slapshot, All For Nothing, Falling From Grace, No Surrender


SLAPSHOT, kontroverses Urgestein der Bostoner Hardcore-Szene, treiben nach wie vor, auch nach zahlreichen Besetzungswechseln, ihr Unwesen. Straight Edge Hardcore from the 80ies!

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


SA 15.11., 20 + 22 Uhr, kleiner Saal:
Film-Festival: 7. Schweinfurter Trash Movie Award


Der Stattbahnhof veranstaltet am 15. November den "7. Schweinfurter Trash-Movie-Award" und vergibt den Preis für den besten selbst gedrehten Trashfilm! Aufgerufen waren alle Hobby-Regisseure- und/oder Produzenten welche ein "Werk" der Trashkultur fabriziert haben. Da bis zum Redaktionsschluss die Ausschreibung noch lief können wir das genaue Programm noch nicht veröffentlichen. Wenn genügend Filme eingehen (was eigentlich jedes Jahr recht kurz vor knapp passiert) wird es auf jeden Fall einen ca. 90-minütigen Programmblock geben, der um 20 Uhr und um 22 Uhr gezeigt wird. Ein Fest für alle Trash-Freunde! Aktuelle Infos auf: www.stattbahnhof.de


DO 20.11., 20 Uhr, Kneipe:
Songwriter-Night: Trailhead


Als Trailhead 2012 zur größten kanadischen Musikmesse, der Canadian Music Week in Toronto eingeladen wird, schließt sich für ihn ein Kreis, der seinen Anfang 16 Jahre zuvor genommen hatte, als er während seiner ersten Reise quer durch den amerikanischen Kontinent den Grundstein für seine heutige Musik legte. Trailhead ist das Projekt des Berliner Songwriters Tobias Panwitz und eine Seltenheit in der deutschen Musikszene. Er kombiniert feinfühligen, energiegeladenen Folkrock mit bildstarken Inhalten, wie es hierzulande nur wenige Musiker in englischer Sprache tun. Motive von Rastlosigkeit, Sehnsucht, Verlust und Versöhnung ziehen am Hörer vorüber, während Trailhead Erlebnisse zwischen Spanischen Wegen, schwedischen Inseln, amerikanischen Landstraßen, baltischen Küsten und lettischen Flüssen besingt. Nachdem er über mehrere Jahre die USA, Griechenland und Schweden bereist hat, beschließt Panwitz in den 2000er Jahren in seine Berliner Heimat zurückzukehren. Eine Menge Songs sind auf so manchem Weg entstanden und da ein "trailhead" den Punkt bezeichnet, an dem ein Wanderpfad seinen Ursprung nimmt, erscheint ihm dies als der ideale Name für eine neue musikalische Unternehmung. Musikalisch beeinflusst durch die Wurzeln der 60er und 70er Jahre präsentieren sich Panwitz' Songs mit mal klassisch folkiger, mal im Fingerpicking-Stil gespielter Gitarre, Klavierbegleitung, Mundharmonika und Ukulele. Im Zusammenspiel mit seinem warmen, atmosphärischen Gesang kommen Vergleiche mit Musikern wie Crowded House, Tom Petty, Neil Young und Jackson Browne auf. Der Eintritt ist frei (Spende an den Musiker erwünscht!)


FR 21.11., 19 Uhr, kleiner Saal:
Disco: OBA-Disco

Disco der Offenen Behindertenarbeit

Eine Veranstaltung für Alle, die gerne Tanzen und Musik mögen oder Freunde treffen wollen und in der Kneipe im Stattbahnhof zusammensitzen.


FR 21.11., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Summa Summarum


Summa Summarum Resident-DJ Tobias Latsch feiert sein 10-jähriges mit einem 6h-Solo-Set!


SA 22.11., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: Mad Zeppelin – a tribute to Led Zeppelin


Ob für gestandene Rockfans mit Sehnsucht nach der guten alten Zeit oder Kids, die LED ZEPPELIN nie selbst live erleben konnten - ein MAD ZEPPELIN-Konzert ist der perfekte Weg zurück in die goldene Ära der Rockmusik! Eine packende Reise in eine Zeit, in der Live-Konzerte noch ohne jegliche Einspielungen vom Band auskamen, Gitarrensoli noch länger sein durften als heutzutage ganze Popsongs und musikalische Power und authentisches Feeling noch wichtiger waren als ein durchgestyltes Image und einstudierte Tanzschritte. MAD ZEPPELIN demonstrieren in einer mehr als zweieinhalbstündigen Show eindrucksvoll, warum ihre Idole bis heute als wohl größte Live-Band der Rockgeschichte gelten: Ihr Tour-de-Force-Ritt durch alle ZEP-Klassiker lässt nichts aus, was die Giganten der 70er so besonders macht – erdige Blues-Wurzeln, lyrische Folk-Passagen, mystische Mini-Epen und natürlich immer wieder Rock, Rock und nochmal Rock. Dabei legt die Band neben einem extrem hohen musikalischen Niveau eine liebevolle Detailtreue an den Tag: Selbstverständlich wird das Moby-Dick-Schlagzeugsolo auf dem original Ludwig Vistalite Acryl-Schlagzeug gespielt, "Stairway To Heaven" auf der legendären Doppelhals-Gitarre intoniert und wie im Konzertfilm "The Song Remains The Same" der Geigenbogen ausgepackt. MAD ZEPPELIN ist seit Sommer 2000 bundesweit unterwegs und hat sich seitdem den Ruf eines der besten LED-ZEPPELIN-Tribute-Acts Europas erspielt.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


DO 27.11., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: Spaceman Spiff & Enno Bunger

Melancholisch-glückliche Songs mit Pathos

Wer sich in den letzten Jahren für deutschsprachige Songwriter interessiert hat, der wird mit großer Wahrscheinlichkeit an Enno Bunger und Spaceman Spiff nicht vorbeigekommen sein. Folglich sind auch sie selbst nicht aneinander vorbeigekommen, so dass es am Ende so kam, wie es kommen musste – sie gehen auf eine gemeinsame Tour. Wer sich alleine mit seiner Gitarre auf eine Bühne stellt, der braucht nicht nur Mut und Können – der muss auch etwas zu erzählen haben. Spaceman Spiff kleidet seine Geschichten dabei in wunderbare Texte, von denen jeder einen ganzen Haufen Lieblingssätze enthält, die man "sofort twittern und dafür alle Grimme-Online-Preise für die nächsten zwanzig Jahre gewinnen könnte", wie es in einer Rezension heißt. Mithilfe ihrer langjährigen Mitmusiker Felix Weigt (Bass) und Nils Dietrich (Schlagzeug) verschmelzen beide Künstler zu einer vierköpfigen Band. Songs werden neu arrangiert, kreuz und quer durcheinander gemischt und jeder spielt bei jedem mit. Es wird ungemein quatschig, kuschelig, traurig, aufregend, lustig und mindestens zwei Menschen auf dieser Welt freuen sich auf diese Tour wie die Honigkuchenpferde.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


FR 28.11., 21 Uhr, kleiner Saal:
Konzert: Revolving Door, Escape:Nowhere, Novel Panic, Liquid Dinosaur


REVOLVING DOOR: "Die rocken die Scheiße derbe fett!" ... meinte einst ein Hamburger Radiomoderator über REVOLVING DOOR. Nach dem Debütalbum "Break the line" (2010) legten Liesa (Vocals), Sabse (Bass), Rüger (Gitarre), Fabian (Gitarre) und Litz (Drums) mit "Milk & Honey" (2012) ein vielseitiges zweites Album nach. 12 energiegeladene Songs zeigen, dass einem das Leben nicht immer nur Milch und Honig serviert. Das wissen die fünf Thüringer aus Neuhaus am Rennweg am Besten, denn sie haben sich ihren Erfolg selbst hart erarbeitet. Was 2006 in einem kleinen Proberaum begann, ist mittlerweile mehr als nur eine weitere Band. REVOLVING DOOR sind in den letzten Jahren quer durch Deutschland, Österreich, Schweiz, Holland & Belgien getourt und supporteten diverse Bands, z.b. Liquido. sie waren unter anderem auf dem legendären Area 4 Festival (de), mit Bands wie Rise Against und Callejon, zu sehen. Neben Besuchen bei Radiosendern (u.a. MDR Jump, LandesWelle, Sputnik) und Zwischenstopps bei TV Sendern (GoTV) sind REVOLVING DOOR stets on the road zur nächsten Bühne. Sie erfrischen mit ihrem Alternative Sound die Musikszene und spielen sich von der Basis ganz nach oben. Also Augen und Ohren auf für diese Festivalband!

Escape:Nowhere das sind straighte Riffs, umgeben vom durchdringendem Bass und treibenden Drums. Es geht um Emotionen, um Gefühle jeglicher Art, die zum Ausdruck gebracht werden. Aggression wird ebenso wenig wie sanftere Gefühlsregungen ausgelassen. Ihren Stil bezeichnen Escape:Nowhere selbst als Alternativ-Rock. Die Welt der 2008 gegründeten Formation aus dem Raum Schweinfurt ist eine harmonische Fusion vier unterschiedlicher Charaktere. Anfänglich noch mit Anja an den Vocals folgte ihr mit Franzi die female rockin´ Frontfrau. Alle vier haben vorher in anderen Bands mitgewirkt und schnell gemerkt, dass die unterschiedlichen Styles und Herkünfte der Mitglieder sich in geballter Ladung Rock entladen. Musik die durch den Bauch in den Kopf geht

NOVEL PANIC : Progressive - Alternative Rock aus dem Kreis Haßberge

Liquid Dinosaur: Die 5 Jungs aus den Haßbergen spielen einen parallel verschobenen Mix aus Beckenhauer Blues und Poolpuncher Rock.


SA 29.11., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: Igels – a tribute to The Eagles

Deutschlands "Tribute to the EAGLES... Die "IGELS"!

Die neun Musiker aus dem Rhein Main Gebiet, spielen die größten Hits, der erfolgreichsten Country-Rock Formation der amerikanischen Musikgeschichte.
Von "Hotel California", "Take it to the limit", über "Take it easy", "Life in the fast lane", bis hin zu "The long road out of eden", hält das dreistündige Konzert so ziemlich alles parat, was bei  EAGLES-Fans das Herz höher schlagen lässt. Rock, Blues, Country, Pop, Folk, mal sehr gediegen, dann wiederum stimmungsvoll und mit groovigem Drive. Gitarrenprägnante Arrangements und dazu die EAGLES typischen Vocals. Konzertantes für Genießer! Songs, die nie in die Jahre gekommen sind, sondern heute stilistisch von vielen aktuellen Künstlern aus den Charts aufgegriffen werden. Vielleicht nicht die Art Musik, bei der man vor der Bühne herumspringt aber mit dem "gewissen Etwas", was nicht Muskelkater sondern Gänsehaut erzeugt. Eben etwas besonderes und bei weitem nichts alltägliches!

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


SA 29.11., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Electronic Reactor connecting Stattbahnhof

Der Reaktor zündet auch in Unterfranken - mit den Schweinfurter Jungs startet eine typische Sause!

An den Decks sind die Reaktor-Betreiber Zappel Phillip, Vin Agre und Audioingenieur, in Oberfranken wegweisende Persönlichkeiten der Technoszene, nun gemeinsam auf Safari nach Schweinfurt. Als Einheimischer wird Lucen (Official) die Bestimmung der Kerntemperatur leiten. Eine Kernschmelze ist von allen vieren natürlich beabsichtig! :D

Zum Schweinfurter Kulturhaus Stattbahnhof geht es hier.

Passend zum Thema

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für Oktober 2014

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für September 2014

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für Juli und August 2014

Mehr aus der Rubrik

Schweinfurt kompakt: Gästeführung am 02., 09., 16. 23. und 30. Juli 2016

24. Honky Tonk® Festival Schweinfurt am 09. Juli 2016. Honky Tonk® in Schweinfurt zum kleinen Preis – am 25.5.16 startet die EARLY BIRD Aktion

Schweinfurt kompakt: Gästeführung am 4., 11., 18. und 25. Juni 2016

Teilen: