23.02.2014

von B° MS

(Quelle: Stattbahnhof Schweinfurt)

Stattbahnhof Schweinfurt im März

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für März 2014

Das Programm:

MO 03.03., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Drum and Bass Rosenmontags-Special

Der Stattbahnhof wird am Rosenmontag zur Bastion der Basskultur.

Die WTK Crew um Zombie Turtle, Homegrown, Lighter Twist, MC Tingle Tangle und Ratzo MC werden mal wieder ihre Skills bezüglich fetten Drum & Bass Partys unter Beweis stellen! Und euch derbe mit Basslines zuballern! Eben so wie man es von dieser großartigen Crew gewohnt ist!

...Immer ein Garant an hohen Besucherzahlen, fettem Sound und großer Stimmung. Und das nun seit mehr als 10 Jahren. Also wer Fasching mal anders feiern möchte, trifft am 3.3.2014 bitte pünktlich um 23:00 Uhr im Stattbahnhof Schweinfurt ein. Aber das dürfte sich eh schon herumgesprochen haben…

DJ:
Lighter Twist (Taktgefühle/ WTK)
Zombie Turtle (Tonquadrat/ WTK)
Homegrown (Tonquadrat/ WTK)

MC:
Great Ratzo (WTK)
Tingle Tangle (WTK)


DO 06.03., 20 Uhr, Kneipe:
Kneipenkonzert: Frieder Graef & Markus Rill

Songwriter Night im Stattbahnhof

Bereits im Dezember stellte der Würzburger Songschreiber Markus Rill sein neues Soloalbum "Late Night Drive" sowie den Schwabacher Sänger & Gitarristen Frieder Graef vor. Da an diesem Termin draußen der Orkan "Xaver" wütete und sich an dem Abend nur wenige Zuschauer vor die Türe trauten, kommt Frieder Graef nun nochmal vorbei! Graef war Gitarrist der Erfolgsbands Smokestack Lightnin' und Waikiki Beach Bombers, war mit Bela B von den Ärzten auf Tour und mit "The Unknown Stuntman" in den Charts. Nun konzentriert sich der Ausnahmegitarrist aufs Songschreiben. Unter dem Motto "keine Soli mehr" schafft er melodische Kleinode des Popfolk, die mit ihren bezwingenden Melodien an die große Zeit der Laurel-Canyon-Ära gemahnen (Jackson Browne, Joni Mitchell).


FR 07.03., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Digital-Sound

Techno PUR


SO 09.03., 16 Uhr, Kneipe:
Event: Fundsachenversteigerung & Foodsharing


Ab 16 Uhr werden wieder lange liegengebliebe Utensilien für einen guten Zweck versteigert. Die Chance also, ein Schnäppchen zu machen oder lange Vermisstes wieder zu bekommen...

Außerdem: Foodsharing: Lebensmittel teilen anstatt wegzuwerfen! Jährlich wandern Unmengen Lebensmittel in den Müll. Damit ist jetzt Schluss! Jeder hat Fehleinkäufe, nicht Gemochtes oder Großpackungen, die nicht gebraucht oder weggeworfen werden. Bringt diese mit, legt sie auf die Tische und sucht euch etwas aus, das ihr verbrauchen wollt. Auch wenn ihr nichts zum teilen habt, seid ihr herzlich eingeladen, euch zu bedienen. Selbstverständlich sollten die Waren noch genießbar und hygienisch einwandfrei sein. Der Stattbahnhof setzt ein Zeichen gegen die Verschwendung von Lebensmitteln. Helft mit, diesen Irrsinn zu stoppen.


DO 13.03., 20 Uhr, Kneipe:
Event: Bingo-Abend


Die lustige Abendbeschäftigung in der Stattbahnhof-Kneipe! Die Bingo-Abende sind längst Kult, nicht zuletzt durch die "Musik-Bingo"-Runden und die spannende "Runde um den Mega-Preis, den vorher leider keiner weiß" (manchmal ist er toll, manchmal auch nur Scheiß...).

Ab 20 Uhr werden 7 Runden gespielt, es gibt Preise und man kann in jeder Runde neu einsteigen! Als Special gibt es wieder die beliebten "Bingo-Fans gegen rechts"-Aufkleber!


SA 15.03., 20:30 Uhr, großer Saal:
Konzert: Dr. Hell, Kitty In A Casket, Circus Rhapsody, Silpha and the Corpseboners
Dr. Hell CD-Release-Party


Bloody Punkrock at its best... this is Dr.Hell!
Gegründet in einer stürmischen Winternacht 1812 begann die Erfolgsstory der blutigen vier, sie rockten unter unvorstellbaren Bedingungen und verschlissen ihre Körper über Jahre, bis nur noch die Gerippe blieben und sie sich zur Ruhe legten. Doch der Punkrock bebte in ihren Seelen weiter... Seit der Veröffentlichung des letzten Albums "when I was just a little ghoul..." startet die Band nun durch! Auf dem Tour-Plan standen unter anderem schon Konzerte mit Blitzkid, The Other, Demented Are Go, The Meteors, Banane Metalik, den Koffin Kats und Festivals wie das legendären Wave Gotik Treffen. 2014 kommen Dr. Hell wieder in den Stattbahnhof um ihre neue Scheibe "DRUNKEN ZOMBIES" zu veröffentlichen und der Abend verspricht eine Bloody Punkrock Party der Superlative zu werden.....theese guys are killer musicians... (Horror-Punks.com) - ...they understand what the word Punk is in Horror Punk... (Graveyard Greaser Gang). Doch Dr.Hell wären nicht eben diese, wenn sie sich für diesen Abend nicht auch wieder etwas ganz besonderes hätten einfallen lassen und so haben sie sich nicht nur eine, nicht zwei, sondern gleich drei Spitzen-Bands zur Unterstützung geholt!

Kitty In A Casket:
Am 10. Mai 2013 veröffentlichte die österreichisch/deutsch/US-amerikanische Punk`n`Roll-Formation Kitty In A Casket ihr bereits drittes Album BITTERSWEET. Dabei hält sich die Band wie gewohnt gar nicht erst mit faden Gewürzmischungen oder laschen Zutaten auf, sondern verfolgt vom ersten bis zum letzten Ton der neuen Scheibe konsequent ihr bewährtes Erfolgsrezept: Alle Kochplatten unter Volldampf! Im Sommer 2013 folgte eine ausgiebige USA Tour zusammen mit den Dark-Melodic-Punkrockern von "The Returners", wobei die fünfköpfige Truppe nun erstmals auch ihre Fans aus Übersee rocken konnte. Bittersüß, das könnte der neue Trendgeschmack, nicht nur bei bereits bekennenden Anhängern von kontrabassgeprägter Musik, werden.

Circus Rhapsody:
In den Liedern von Circus Rhapsody aus Berlin geht es zu wie in einem Horrorfilm. Die Band singt über Monster- und Zombiegeschichten, Tod und Untod und natürlich die apokalyptische Entführung aller Cheerleader der Welt durch Marsianer. Doch ist der Charakter der Musik wunderbar gegenläufig zu den Inhalten der Texte. Harmonien voller Ohrwürmer, die sich letztendlich immer wieder in tanzbaren Punkrock auflösen. Viele Musikrichtungen prägen ihren Stil und geben dem Ensemble einen ganz eigenen Charakter. Die drei freundlichen Horrorpunker aus der Nachbarschaft verstehen sich als Liveband, was sie mit viel Energie auf der Bühne zu zeigen wissen - Konzert für Konzert werden Zuhörer dazu hingerissen unkontrolliert zu wippen, zu tanzen und mitzusingen.

Silpha and the Corpseboners:
Es war Mitternacht in der Hölle der Nürnberger Vorstädte. Die Luft war geschwängert von Leichenmoder und die Stille wurde nur ab und an von Todesschreien und Geröchel durchschnitten. Hier wird eine totgesagte Punkband wiederbelebt von der Sängerin und Hobbytotengräberin Silpha Obskura. Seit jener Schicksalshaften Nacht ist diese Gruppe auf der Suche nach immer neuen Hirnen, die sie in den Bann des Horrorpunk ziehen können und sie werden erst halt machen, wenn der letzte Sterbliche in den Tanz der Toten eingestiegen ist.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


SA 22.03., 20 Uhr, großer Saal:
Konzert: "Break Your Chains Night"


Die Siegerband der letztjährigen "First Act Night" löst ihren Gewinn ein: ein eigenes Konzert im Stattbahnhof als Headliner. Und Incipit veranstalten gleich ein ganzes Festival: Am 22. März wollen sich 5 Junge Bands aus der Region in Sachen Hardcore, Metalcore, unterstüzt von einer Acoustic-Band im GROßEN Saal des Stattbahnhof Schweinfurt beweisen.
 
Die Bands:
Incipit
April In Flames
No Surrender
The Day We Fall
All Is Lost
The Oath


SA 22.03., 22 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Irie Vibez

Reggae, Dancehall

DJs: RzR, Schwompf Reggae Einheit
Special Guest: I-Kel (Thundersoul Hipowa)


FR 28.03., 21 Uhr, großer Saal:
Konzert: Kellerkommando


An traditionelle deutsche Volksmusik hat sich die Popwelt in Deutschland bisher kaum herangewagt - sie galt als konservativ, langweilig und kitschig. Jetzt hat Kellerkommando das Tabu gebrochen und mischt scheinbar unvereinbare Musikelemente miteinander. Popmusik heute, das sind urbane Grooves, Hip Hop und Straßenrap. Popmusik früher, das sind die Lieder vergangener Zeiten, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Die größten Hits der vergangenen Jahrhunderte haben bis heute überlebt und werden z.B. noch in den Wirtshäusern gesungen.

Kellerkommando mischt den Pop der verschiedenen Äras miteinander, verbindet regionale fränkische Musikkultur mit globalen Trends und kreiert damit vielleicht die Popmusik von morgen. Die Besetzung der Band spiegelt die beiden Pole wieder. Auf der einen Seite stehen kernige Bläser, Akkordeon und ein Wirtshaussänger, auf der anderen Seite Drums, Bass, Synthies und ein Hau-drauf-Rapper. Bei den Auftritten des Kellerkommandos stehen regelmäßig die Münder der überraschten Zuschauer offen. Hat sich das Publikum vom ersten Schock erholt, reibt es sich Augen und Ohren und dann heißt es nur noch Tanzen, Tanzen, Tanzen!

Die Kulturwelt zeigt sich dankbar für die Innovation aus dem Frankenland: "Ja leck mich am Arsch! Endlich mal was Neues. Endlich mal was Mutiges. RESPEKT!"  Das sagt der Bestsellerautor Tommy Jaud über die Band. 2011 gewann das Kellerkommando den wichtigsten deutschen Weltmusikpreis, die Creole: "Die Jury vergibt den Preis für die wundervoll dreckige Bühnenshow, für die hochvirtuose und gnadenlos romantische Darstellung und schließlich für den Beweis, dass Punk und Frank zusammen geh'n!" Und auch die Experten aus dem Musikbusiness waren sich einig, als sie die Band zu einem der Talents 2011 der Volkswagen Soundfoundation kürten.

Seit 2009 verunsichern die sieben Franken mit Migrationshintergrund Musikgeschmäcker in der ganzen Republik. Über Deutschlands Grenzen hinaus wurden sie bekannt als Kulturbotschafter in der Schweiz und auf Einladung des Goethe-Instituts in Mexiko.

Vorverkauf: Schweinfurt: Collibri Buchhandlung, Tourist-Info und Main-Post / Hofheim: Musik Hofmann / Würzburg: Main-Post / sowie bei ALLEN Main-Post Geschäftsstellen mit Ticketservice / Tickets im Internet über www.stattbahnhof.de


SA 28.03., 23 Uhr, kleiner Saal:
Disco: Summa Summarum

Techno
DJs: Tobias Latsch & Ziel 100

Ziel 100: Auf der Tanzfläche schunkeln sich die Gäste durch den Abend, der DJ ergeht sich an minimalsten Soundstrukturen. Dann tritt Ziel 100 auf den Plan und schafft es ohne Themenwechsel den Schunkelhaufen innerhalb kürzester Zeit in einen Hexenkessel zu verwandeln. Der langhaarige Frankfurter entlässt top gestylte Frauen erst von der Tanzfläche, wenn der Kajal am Kinn hängt und die High Heels zu Ballerinas abgetanzt sind. Seit 1988 dabei und noch lange nicht müde, dafür aber mit allen Wassern gewaschen. Auf den größten Raves und im kleinsten Club zu Hause, immer auf der Mission für den guten Geschmack. Remixe und Eigenproduktion fernab vom Mainstream, die sich trotzdem in jedes DJ-Set nahtlos einpassen. Ziel 100 weiß, wo er hingehört und versteht, was man von ihm erwartet und setzt das in seiner ganz eigenen Art und Weise um. Hinter seinem Fuhrpark aus Laptop, Controllern und Mischpult zaubert er so manche unerwartete Mischung und den Tänzern ein Grinsen ins Gesicht. Seit 2010 kümmert er sich um sein neues Baby: Permanent Recordings, entstanden aus der Not heraus, mit keiner Labelführung einverstanden zu sein. Und so gründete Ziel 100 mit Langzeitbuddy Frank Kusserow kurzentschlossen ein Label, das kontinuierlich anwächst und binnen weniger Monate internationales Ansehen genießt. Permanent steht für echten Techno, Ravesignals und Kompromisslosigkeit. We are here to stay! Und so wird Ziel 100 auch weiterhin jedes Wochenende durchpowern und sollte er in deiner Nähe spielen, solltest du die Ziel 100 Experience nicht verpassen!

Zum Schweinfurter Kulturhaus Stattbahnhof geht es hier.

Passend zum Thema

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für Februar 2014

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für Januar 2014

Das Veranstaltungsprogramm des Schweinfurter Jugendkulturhauses im Alten Stadtbahnhof für Dezember 2013

Mehr aus der Rubrik

Konzert: Igels – a tribute to The Eagles. Am Samstag, 10.12.2016, 21 Uhr, großer Saal, Stattbahnhof Schweinfurt

Konzert: Blow Out Festival 2016. Am Samstag, 3.12.2016, 21 Uhr, großer Saal, Stattbahnhof Schweinfurt

Konzert: Deathjocks, Bring Back Barbara, Flash Kick Circle. Deathjocks LP-Release-Party. Am Freitag, 09.12.2016, 20 Uhr, kleiner Saal, Stattbahnhof Schweinfurt

Teilen: