19.06.2014

von B° MS

(Quelle: Stadt Schweinfurt)

"Unterfranken in Bayern 1814 - 2014"

Ausstellung im Schweinfurter Rathaus beim Bürgerservice bis zum 26. Juni 2014

Andrea Brandl (Museen der Stadt Schweinfurt), Dr. Uwe Müller (Stadtarchiv Schweinfurt) und OB Sebastian Remelé

Experten: Dr. Erich Schneider, Sebastian Remelé und Dr. Uwe Müller

Oberbürgermeister Sebastian Remelé eröffnete am 17. Juni im Rathausfoyer vor dem Bürgerservice die Wanderausstellung "Unterfranken in Bayern 1814 - 2014". Die ausgestellten thematischen Karten beleuchten die vielfältige Geschichte Unterfrankens der vergangenen 200 Jahre. Dies geschieht nicht nur auf politischer, sondern auch auf gesellschaftlicher, sozialer, religiöser, kultureller und ökonomischer Ebene. Auch die Dialektvielfalt in Unterfranken wird dargestellt. Die Vielfalt der in Unterfranken erlebbaren Geschichte soll so für den Betrachter augenfällig werden.

Die Ausstellung gastiert bis zum 26. Juni in Schweinfurt. Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt des Bezirks Unterfranken, der Regierung von Unterfranken und des Amtes für Ländliche Entwicklung Unterfranken. Bis zum 23. November tourt die Wanderausstellung noch durch Unterfranken.

Zum Anlass der Ausstellung ist ein historischer Atlas erschienen. Diesen kann man zum Preis von 24 € bestellen.

Passend zum Thema

Bis 28. Mai ist die Ausstellung "Der Zeit in die Karten geschaut – Ansichtskarten aus Unterfranken" in der Halle des Alten Rathauses zu sehen.

Im Wildpark an den Eichen in Schweinfurt findet am Ostersonntag, 20. April, 15:00 Uhr wieder eine Ostereiersuche statt.

Die Präsentation der Sammlung Gunter Sachs in der Kunsthalle wird als Ereignis der Superlative in die kulturelle Geschichte Schweinfurts eingehen.

Mehr aus der Rubrik

Die für den 17. Juli 2016 angekündigte "A echt Gochsheimer Gmüs" Gästeführung entfällt leider. Neue Gästeführung entlang der östlichen Stadtmauer am 3.08.2016

Praktisch für Radfahrer und Wanderer: der Landkreis Schweinfurt im Maßstab 1:25.000. Leiter des Vermessungsamts stellt Landrat neue Topographische Karten vor

Teilen: