03.01.2014

von B° MS

(Quelle: Kulturwerkstatt Disharmonie e. V.)

Disharmonie im Januar

Die Schweinfurter Kulturwerkstatt am Main startet auch im Januar ein anspruchsvolles und vielseitiges Programm.

Das Januar-Programm:

Freitag, 10. Januar, 19.30 Uhr
Kabarett: Matthias Matuschik mit "Heilige Scheiße"


Matthias Matuschik als ganz und gar unreligiöser Stand­upper! Das Kreuz mit der Kirche ist ebenso sein Thema wie der Terror um Beschneidungen. Ein Atheist als Comedian! Damit besetzt er als Erster eine Nische, welche er mit "unglaublichen" Vergleichen füllt. Matuschik ist böse, ironisch und bleibt als Ungläubiger der Wahrheit verhaftet. Das tut manchmal weh und lässt einem das Lachen im Halse gefrieren. Er war es, der Burkas mit aufgedrucktem Gesicht als Geschäftsidee entwickelt hat. Als Radiomoderator mit über 20­jähriger Erfahrung kann er außerdem Geschichten erzählen, die haarsträubender sind als alles, was man aus diesem Bereich bis dato auf einer Bühne gehört hat. Scharfzüngige Unterhaltung mit hohem Wahrheitsgehalt!

Eintritte: Mitglieder der Dish.: 12 €, VVK 15 €, AK 18 €


Samstag, 11. Januar, 19.30 Uhr
MashMachine sagt DANKE


...für 5 Jahre Treue - und möchte sich mit dem letzten Gig von Euch und der Bühne verabschieden! "Alle, die uns in der vergangenen Zeit begleitet und unterstützt haben, sind herzlich eingeladen, mit uns einen unvergesslichen Abend zu verbringen. Die Bandmitglieder bleiben natürlich in anderen Projekten und Band-Konstellationen weiter aktiv. Also werden wir uns auf irgendeiner Bühne irgendwann wieder sehen... Unser letzter Abend wird aufgezeichnet. Wer möchte, erhält gegen Zusendung seiner Anschrift und einer kleinen Schutzgebühr nach dem Konzert eine CD per Post."

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 6 € / VvK: 8 € / Ak: 10 €


Sonntag, 12. Januar, 17.00 Uhr
Harfenlichter in concert, besondere Musik mit besonderer Atmosphäre

Harfe, Gesang & Kontrabass

Ein anderes, eigenes und besonderes Winterkonzert mit den Harfenlichtern. Für ihr diesjähriges Winterkonzert, sind sie an die Wurzeln ihrer Folkseele zurückgekehrt und haben berührende Lieder von W. B. Yeats und Robert Burns neben alten, lebendigen irischen Volksweisen, einzelnen Popballaden sowie deutschen und englischen Eigenkompositionen arrangiert. Die beiden Harfenlichter entführen bei ihren Konzerten ihre Zuhörer klanglich einerseits mit ungewohnt stimmungsvollen und feinen Tönen, andererseits mit beschwingten, harmonischen Liedern. So erklingen Gesang, Harfe und Kontrabass mal in dieser akustischen Leichtigkeit und Fülle, die die Zuhörer in eine Welt der zarten Klänge mitnimmt, mal erfüllen weiche Gitarrenklänge den Raum. Aufgehoben werden die Saitenklänge durch feinfühlige Klavierarrangements, auf denen sich die Stimme ausbreiten kann.

Eintritte: Mitglieder der Dish.: 10 €, VVK 13 €, AK 16 €


Donnerstag, 16. Januar, 19.30 Uhr  - abgesagt!!!
Erik Lehmann - "Der letzte Lemming"


Eigentlich sollte das Programm "Unterm Horizont geht’s weiter" heißen – aber man soll ja immer Tiere mit einbauen. Das zieht angeblich Publikum. Vor allem Frauen. Doch was passt besser zur allgegenwärtig andauernden Weltuntergangsstimmung und Krisenhysterie, als den letzten Lemming, vor seinem Sprung in die Tiefe, vorausschauend zurückblicken zu lassen. Wer jetzt einen Abend erwartet, an dem Herr Lehmann im albernen Nagerkostüm auf die Bühnenkante zuhoppelt, dem sei hiermit jedwede Vorfreude genommen – fühlen Sie sich vielmehr eingeladen, als auserwähltes Individuum unserer Spezies, Teil einer Arche Noah zu werden, in der Ihnen Typen begegnen, die das nahe Ende zu dem machen, was es ist: Längst überfällig! Dieser satirische Informationsabend wird Sie auf das vorbereiten, was danach kommt. Wer diesen Abend überlebt, ist für alles gerüstet – selbst für den letzten Schritt…

Eintritte: Mitglieder der Dish.: 12 €, VVK 15 €, AK 18 €


Freitag, 17. Januar, 19.30 Uhr
Konzert: Adjiri Odametey & Band: Afrikanische Weltmusik


Mit unverwechselbarer, warmer und erdiger Stimme singt der Westafrikaner Adjiri Odametey seine Songs. Alle sind sie melodiös, zuweilen auch melancholisch, aber immer von positiver Grundstimmung geprägt. Die Presse vergleicht ihn oft mit Geoffrey Oryema, aber attestiert ihm den Weg zu einer eigenständigen Musik. Mit seinem Song "Mala" von seinem gleichnamigen Debütalbum ist Adjiri Odametey ein Hit gelungen. Mit seinen Konzerten im In- und Ausland und seinen CDs konnte er sich als Singer & Songwriter in der Weltmusikszene profilieren. Daher instrumentiert er viele seiner Songs nicht nur mit traditionellen Melodieinstrumenten aus Afrika, sondern auch mit der Gitarre. So gelassen wie der Musiker selbst, gelingt ihm auch der selbstverständliche Crossover zwischen Afrika und Europa. So wird er zum authentischen Vermittler zwischen diesen Welten. Bei all seiner Bescheidenheit ist der charmante Musiker ein brillanter Life-Performer.

Eintritte: Mitglieder der Dish.: 12 €, VVK 15 €, AK 18 €


Sonntag, 19. Januar, 17.00 Uhr
Kabarett: Heidi Friedrich und Birgit Süss - Inventur 2013 - alles außer Tiernahrung! Der satirische Jahresrückblick


Eine fränkische Fusion von Heidi Friedrich (Bamberg) und Birgit Süss (Würzburg). Zwei Frauen - drei Meinungen. Sie haben das Jahr 2013 auf dem Mond verbracht? Oder mit dem Segelboot die Mongolei umrundet und alle wichtigen Ereignisse des Jahres verpasst? Kein Problem. Mit ihrer energiegeladenen Show lassen die beiden Kabarettistinnen Birgit Süss und Heidi Friedrich das Jahr Revue passieren und Sie werden überrascht sein, dass es 2013 so viel zu lachen gab. Mit ihren komödiantischen Jahresrückblicken inklusive herzergreifenden Melodien und aberwitzigen Tanzeinlagen begeistern Heidi Friedrich und Birgit Süss seit Jahren ihr Publikum. Die Pointen sitzen, zwei Stunden Spaß mit viel Ernst dahinter, ein kabarettistischer Schlagabtausch der Extraklasse.

Eintritte: Mitglieder der Dish.: 12 €, VVK 15 €, AK 18 €


Freitag, 24. Januar, 19.30 Uhr
Kabarett: Eva Eiselt "Geradeaus im Kreisverkehr" Schön schräg und herrlich skurril!

Goldener Rottweiler 2012 Jurypreis

Für ihr neues Programm hat sich die Kölner Kabarettistin wieder im großen Gen-Pool selbsternannter zivilisierter Lebewesen umgeschaut und dabei einige außergewöhnliche Exemplare humaner Existenz aufgespürt, die sie hemmungslos als Kuriositätenschau auf der Bühne präsentieren wird. Respektlos und ohne Tabus begibt sich Eva Eiselt in die postmodernen Kultstätten des 21. Jahrhunderts, um dem Auslaufmodell Mensch die Krone vom Kopf zu stoßen. Ob in der Firmenlounge, im Fitnessstudio, im Literaturkreis, im Bundeskanzleramt, oder wo auch immer sich moderne Leute wohl und zu Hause fühlen: Eva Eiselt versteht es, das absurde Treiben des modernen Menschen als eine hilflos in sich kreiselnde Selbstinszenierung zu entlarven und auf die Spitze zu nehmen. Dabei paart sie in ihrem frech pointierten Typenkabarett sinnig Sozialkritisches mit niederschmetternd komischen Nonsens, so dass ein höchst amüsanter Mix aus intelligenter Unterhaltung und Klamauk entsteht. Eine Zuschauerin: "Das ist mehr als Kabarett, das ist ein Spektakel!"

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 12 € / VvK: 15 € / Ak: 18 €


Samstag, 25. Januar, 19.00 Uhr
Ausstellungseröffnung Ulrike Ursula Alefeld – Spiegelbilder


Als selbständige Architektin und Feng-Shui Beraterin kam Ulrike Ursula Alefeld erstmals 2006 mit dem energetischen Malen in Kontakt. "Durch das Annehmen und Ausdrücken meiner eigenen Energie in Farbe, Form und Wort entsteht in mir Selbst-Erkenntnis, Selbst-Bewusstsein, Selbst-Liebe. Das entstandene Bild ist mein Spiegel, in dem ich mich selbst erkenne. LOVE IS THE KEY…Lieben heißt, das, was ist, annehmen, wie es ist, mich selbst lieben, wie ich bin". Seit 2009 begleitet sie auch andere Menschen durch den Prozess des energetischen Malens in ihrem eigenen Atelier. Die größtenteils großformatigen Bilder entstehen durch Malen mit Acrylfarben auf Papier.


Samstag, 25. Januar, 21.00 Uhr
Lets dance – Tanzveranstaltung

Freier Tanz für ALLE mit DJ Udo

Eintritt: 4 €


Sonntag, 26. Januar, 15.00 Uhr
Kindertheater: Die Bubbels spielen Kinder-Musik-Spaß


Bubbelbär und Bubbelmaus machen gern Musik: mit Gitarre, Trommel, Rassel und Tröte. Am liebsten laden sie dazu Kinder ein, die kräftig mitrocken dürfen. Heute haben die Bubbels eine große bunte Kiste bekommen. Was da wohl drinnen ist? Gemeinsam mit den Kindern entdecken Bubbelbär und Bubbelmaus lustige Sachen, mit denen man sich wunderbar verwandeln kann: In echte Kinderindianer, grüne Drachen, mutige Astronauten oder vergnügte Gaudiwürmer. Den Bubbels fallen auch gleich rockige Lieder ein. Da kann man Zuschauen, Lachen, Zuhören, Singen, Klatschen und Tanzen. Eine echte Theaterparty für Klein und Groß! Ab 3 Jahren.

Eintritte: Kinder 5 €, Erwachsene 7 €


Dienstag, 28. Januar, 19.30 Uhr
JAM Jazz am Main


Hier treffen sich die Schweinfurter Jazz-Hörer und die Jazz-Musiker. Dabei wird in lockerer Atmosphäre gespielt und auch der Spaßfaktor kommt nicht zu kurz.

Eintritt frei


Mittwoch, 29. Januar, 19.30 Uhr
Comedy Lounge


Welcome to the Comedy Lounge! Hier treffen Newcomer auf Vollprofis, Spaß auf Wahnsinn und das Lach auf die Muskeln! Denn die Comedy Lounge bietet Anfängern eine Möglichkeit, ihr Talent zu entfalten, und alten Hasen die Gelegenheit, ihren Lebensabend ruhmreich, aber arm zu beschließen. So präsentiert Moderator und Jazzkabarettist Andy Sauerwein dem neugierigen Zuschauer jeden Monat einen spannenden Abend mit den Comedy- und Kabarett-Helden von gestern, heute und morgen!

Eintritt: Mitglieder d. Disharmonie: 8 €, VvK: 10 €, AK: 13 €, Schüler/Studenten: 8 €


Freitag, 31. Januar, 19.30 Uhr
Blues Gang - Blues, Rhythm & Blues, Soul


Mögen die drei Herren von Blues Gang in den vergangenen Jahrzehnten auch etwas grau geworden sein, ihre Vitalität und Musikalität hat dabei aber keinesfalls gelitten. Ganz im Gegenteil. Ihre Konzerte, auch in der Disharmonie, sind legendär. Das Publikum wird von der dargebotenen musikalischen Vielfalt und Intensität regelrecht mitgerissen. Wenn Ludwig Kerns Blues-Harp jault, Wolfgang Jüngers Bass brummt und Klaus Friedels Schlagzeug rattert bleibt kein Auge und T-Shirt trocken. Seit diesem Jahr setzt der Ausnahme-Saxofonist Thomas Schramm mit seiner unnachahmlichen Power, die ihn immer wieder von der Bühne in den Zuschauerraum treibt, als nunmehr viertes Bandmitglied neue Akzente. Soul-Stücke, die sich am Memphis-Sound orientieren und neue funkige Arrangements zeigen sein ganzes Können. Tanzbewegungen sind ausdrücklich gestattet.

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 8 € / VvK: 10 € / Ak: 12 €

Zur Kulturwerkstatt Disharmonie geht es hier.

Passend zum Thema

Die Schweinfurter Kulturwerkstatt am Main startet auch im Dezember ein anspruchsvolles und vielseitiges Programm.

Die Schweinfurter Kulturwerkstatt am Main startet auch im November ein anspruchsvolles und vielseitiges Programm.

Hochkaräter der Kabarettszene geben sich im Bockshorn im Kulturspeicher Würzburg die Klinke in die Hand.

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: