14.06.2013

von B° MS

(Quelle: Kulturwerkstatt Disharmonie e. V.)

Der Sommer 2013 in der Disharmonie

Das Programm der Schweinfurter Kulturwerkstatt am Main bis zum 25. August - in der Disharmonie, auf der Mainbühne und in Grafenrheinfeld

Das Programm:

Sonntag, 16. Juni 2013, 19.30 Uhr, Disharmonie
Egersdörfer & Fast zu Fürth "Sexy Baby Tour"
Schlimme Comedy mit lustiger Musik

Matthias Egersdörfer hat die verwelkte Boygroup seiner Jugend wiedervereint. Seither fordert die Kleinkunstszene eine freiwillige Selbstkontrolle für blödelnde Männer. Denn der treu sorgende Familienvater Lothar Gröschel (Akkordeon), der Besserverdiener Christan Betz (Gitarre), der gesichtslose Angestellte Philipp Moll (Waschbrett und ähnliches) und der Lokführer Robert Stephan (Saxophon) sind bereit, ihrem Publikum alles zuzumuten und auch zu zeigen.

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 13 € / VvK: 18 € / Ak: 22 € (zzgl. Gebühren)


Samstag, 22. Juni, 16.30 Uhr, Disharmonie
Lesung: "Take a look at an english book"


"Sie lesen gerne, trauen sich aber nicht an englisch-sprachige Literatur heran? Kein Problem! Wir, das Seminar "English books" des Bayernkollegs Schweinfurt, laden Sie herzlich am 22. Juni 2013 um 16:30 Uhr in die Disharmonie Schweinfurt ein. Englisch lesen ist nämlich nicht so schwer wie es scheint. Neben einzelnen Schülerpräsentationen gibt es kleinere Lesungen und es werden typisch britische Snacks und Getränke angeboten. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Bayernkolleg Schweinfurt

Eintritt: 3 €


Samstag, 22. Juni, 19.30 Uhr, Mainbühne
Haisd’n’Daisd vomm mee "Nä, ich hald mei Goschn ned!"
CD Präsentation

Frisch, fromm, fröhlich, frech, fränkisch: "häisd´n´däisd vomm mee" gleichen einer Vagabundenkapelle, tragen viel zu kurze Cordhosen, kuschelige Stricksocken, kunterbunt-karierte Hemden und löchrige Filzhüte. Mit eigenen Kompositionen reflektieren die sechs Spaßvögel aus dem fränkischen Raum von "hüben und drüben vom Main", in humoristischer und sinnig-hintersinniger Weise über das Leben. Facettenreiche Vielfalt, eine Portion Selbstironie und tiefgründige Spitzbübigkeit sind dabei ihr Markenzeichen.

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 12 € / VvK: 15 € / Ak: 18 € (zzgl. Gebühren)


Freitag, 28. Juni, 19.30 Uhr, Mainbühne
Poetry Slam - Dichterschlachtschüssel


Auf der Mainbühne soll der Rock’n Roll der Poesie, das Wellenbad der Gefühle (bitte nicht in den Main springen J), die Dichter-Schlachtschüssel ausgetragen werden.

Bewusst zwanglos - gemäß dem Motto "Poesie verbindet" - soll es bleiben.

Eintritt: 5 € pauschal im Vorverkauf. AK: Schüler und ermäßigte (Mitglieder der Disharmonie und wAs e.V.): 7 €, Erwachsene 10 € (zzgl. Gebühren)


Freitag, 5. Juli, 19.30 Uhr, Disharmonie
Konzert: Dennis Dennehy Singer/Songwriter "Conversation in between"


Die Musik von Dennis Dennehy ist sehr vielfältig und ausdifferenziert, man kann sie nur schwerlich in die ein oder andere Schublade stecken. Zahllose Einflüsse wirken auf Text und Musik seiner Kunst ein, reichen von konventioneller, klassischer Musik und klassischer indischer Musik über Folk. Man fühlt sich an solche Musiker wie Moody Blues, Bob Dylan, Ravi Shankar (RIP)  wie Leonard Cohen oder Ralph McTell erinnert. Aber auch der Pop hat es ihm angetan und findet Eingang in seine Musik.

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 8 € / VvK: 10 € / Ak: 13 €


Mittwoch, 10. Juli 2013, 19.30 Uhr, Mainbühne
Edmaier/Maurischat: Nacktbaden "gescannt – gespeichert – gelinkt" FKK war gestern – heut ist Nacktbaden!


Haben Sie ein Handy? Dann weiß der BND längst, wo Sie sind. Der gläserne Mensch ist Wirklichkeit geworden: Er schiebt sich durch Nacktscanner, bezahlt online mit seinen Payback-Punkten und postet das Ganze dann bei Facebook, um sein Leben im Vorratsspeicher der Leaks und Tweets zu verbringen. Genüsslich umschiffen Edmaier & Maurischat die Untiefen des weltweiten Datenmeeres und führen vor, wie wir alle Tag für Tag virtuell die Hosen runter lassen. Getreu dem Motto: Wir sind alle nackt. FKK war gestern, heute ist "NACKTBADEN"!

Sinnlich wird es. Erfrischend, aufregend und erotisch, wenn Vanessa Maurischat und Holger Edmaier baden gehen. Ein überschäumender Abend am Fluß der Zeit. Also Badehose und Quietscheentchen eingepackt und "Schiff, ahoi"!

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 12 € / VvK: 15 € / Ak: 18 € (zzgl. Gebühren)


Donnerstag, 18. Juli, 19.30 Uhr, Disharmonie
"Songs Of Sunset", das Abschluss-Konzert der Pop-Gesangsklasse der Musikschule Schweinfurt


Es war ein außerordentlich erfolgreiches Schuljahr der Pop-Gesangklasse. Bei Auftritten unterschiedlichster Couleur konnten die begeisterten Gesangs-Eleven viel Auftrittserfahrung sammeln. So wurde z.B. die Pop-Gesangs-Klasse explizit ausgesucht um während des großen Bayern 1 Familienfest im September letzten Jahres, eine halbstündige Kostprobe ihres Könnens zu geben. Die Krönung war aber sicher der sensationelle Erfolg beim Wettbewerb Jugend Musiziert.

Die vier!! Bundespreisträgerinnen Isabel Heck, Lorena Dereser, Kenia Pawlik und Tamara Pascual werden an diesen Abend mit Auszügen aus ihrem Programm zu Gehör kommen,
ausserdem ein bunter Querschnitt durch das musikalische Schaffen des letzten Schuljahres, mit vielen großartigen Songs aus dem breiten Spektrum der Popular-Musik.
Die leidenschaftlichen Sängerinnen und Sänger präsentieren sich allein, zu zweit, zu dritt, mit Gastmusikern oder in der Gesamt-Gruppe. Freuen Sie sich auf einen Abend mit toller Musik und hervorragenden Stimmen.

Eintritt frei


Freitag, 19. Juli, 19.30 Uhr, Kulturhalle Grafenrheinfeld
Con Brio - Die Fülle der Gestalten

Das Sinfonieorchester Con Brio spielt Mendelssohn, Gulda und Dvorak

Ein wahres Füllhorn der verschiedensten musikalischen Gestalten schüttet das Würzburger Sinfonieorchester Con Brio im Sommer 2013 über seine Zuhörer aus. In ihrem fünfzigsten Konzertprogramm spielen die Musiker unter der Leitung von Gert Feser die Ouvertüre "Meeresstille und glückliche Fahrt" von Felix Mendelssohn Bartholdy, das Cellokonzert von Friedrich Gulda und die achte Sinfonie in G-Dur von Antonin Dvorak.

Solist des Abends ist Orfeo Mandozzi, Professor an der Hochschule für Musik in Würzburg und international gefragter Cellovirtuose. Die Leitung des Konzertes hat in bewährter Weise Prof. Gert Feser, der sein Con Brio seit vielen Jahren mit begeisternder Hand durch Meeresstille ebenso wie durch stürmische See zu lenken versteht.
Eintritt: Mitgl. der Disharmonie und Schüler/Studenten 10 € / VvK: 13 €  (zzgl. Gebühren)


Freitag, 26. Juli, 19.30 Uhr, Mainbühne
Konzert: Die HerzensBLECHer, traditionell, originell


Die Gründung der HerzensBLECHer ging ein Projekt der Volksmusikredaktion des Bayerischen Rundfunks im Studio Franken voraus. Dabei wurden Arrangeure gesucht, die den Reichtum der fränkischen Volksmusik neu entdecken und weiterentwickeln sollen. Volksmusikredakteur Werner Aumüller griff selbst zur Feder und ließ seiner Kreativität freien Lauf, was dazu führte, dass innerhalb kürzester Zeit ein ganzer Stapel fertiger Noten vorhanden war, denen es nun Leben einzuhauchen galt. Im Jahr 2010 fanden sich acht professionelle Musiker zusammen und spielten die Arrangements für das Archiv des BR ein. Das große Potential dieser Formation, bestehen aus zwei Klarinetten, zwei Trompeten, drei Posauen und einer Tuba wurde sehr schnell deutlich und der Entschluss gefasst, eine feste Gruppe zu gründen: Die HerzensBLECHer waren geboren.

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 12 € / VvK: 15 € / Ak: 18 € (zzgl. Gebühren)


Freitag, 9. August, 19.30 Uhr, Mainbühne
Michael Wollny (D/S/USA)
feat. Nils Landgren, Tim Lefebvre, Wolfgang Haffner


Michael Wollny, international erfolgreicher Jazz-Pianist, Komponist, Querdenker, Sympathieträger. Erst Mitte 30 und laut dem Frankfurt Journal bereits einer der 20 wichtigsten Frankfurter, seiner Wahlheimat. Angefangen hat alles jedoch in Schweinfurt, hier wuchs er auf, machte seine ersten musikalischen Gehversuche, absolvierte seinen Zivildienst in der Disharmonie und studierte später beim Nachbarn Würzburg. Wollny kommt in diesem August aber nicht einfach nur für ein kurzes Stelldichein vorbei, sondern mit einem ganz besonderen Projekt: um sich herum hat er eine Allstar-Band formiert, bestehend aus vier international gefragten Jazzmusikern. Eine Konzertpremiere, exklusiv für das Main & Meer Festival.

So wie Michael Wollny spielt niemand Klavier. Sein Markenzeichen: das Unberechenbare, die Suche nach dem bisher Ungehörten, der Mut, sich dem Moment hinzugeben, das Unvorhergesehene selbstverständlich klingen zu lassen. Das macht ihn zu einem "vollkommenen Klaviermeister", wie die FAZ schreibt, "der alles mitbringt, was man von einem perfekten Jazzpianisten verlangen kann: virtuose Technik, überschäumende Fantasie, Disziplin und die Fähigkeit zum kreativen Chaos, Sinnlichkeit sowie ästhetisches Gespür". Und das Hamburger Abendblatt stimmt in diese Lobeshymne mit ein. Er sei die "sta¨rkste (Jazz)Musikerpersönlichkeit, die Deutschland seit Albert Mangelsdorff hervorgebracht hat". In den verschiedensten Projekten sorgt Wollny für Furore: Solo, im Duo mit Heinz Sauer (aktuelles Album: "Don’t Explain") und besonders mit seinem Trio [em], das 2011 zum besten deutschen Ensemble mit dem ECHO Jazz gekürt wurde.

Michael Wollny ist ein Musiker, der sich klanglich wie kompositorisch immer neu erfinden will. Wo die Reise mit Landgren, Lefebvre und Haffner auf der erstmals für das Festival errichteten Mainbühne hingehen wird, das weiß er frühestens nach dem Soundcheck. Dass es spannend wird, einzigartig, ist anzunehmen und man darf erahnen: es wird groovy und funky !! Denn die Voraussetzungen dafür sind gut: Der schwedische Posaunist und Sänger Nils Landgren ist seit Jahrzehnten der europäische Statthalter in Sachen Funk. Aber er hat auch eine Menge Soul im Blut, liebt auch die balladesken Töne und die freie Improvisation. Der Amerikaner Tim Lefebvre gehört zu den erfahrensten Tiefton- Lieferanten seines Heimatlands. Sein fetter überaus lässiger E-Bass ist sein Markenzeichen, vor allem in seiner eigenen Jazz-Rock-Formation "Rudder". Und dann wäre da noch Wolfgang Haffner, der Groove-Master am Schlagzeug. Sein extrem druckvolles und dynamisches Spiel schätzen nicht nur unzählige Jazzgrößen von Doldinger bis Brönner, sondern auch Chaka Kahn oder die Fantastischen Vier und sogar Club-Musik Größen wie Ricardo Villalobos und Nightmares on Wax. Zu viert werden sie eine groovige Herzensangelegenheit aufs Parkett zaubern. Druckvoll, modern, emotional, intelligent, virtuos, energetisch und offen nach allen Richtungen.

Besetzung: Michael Wollny – Piano, Nils Landgren – Posaune / Gesang, Tim Lefebvre – Bass, Wolfgang Haffner – Schlagzeug

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 25 € / VvK: 30 € / Ak: 35 € (zzgl. Gebühren)


Mittwoch, 14. August, 18.30 Uhr, Mainbühne
Kinder/Familienprogramm: Pohyb´s und Konsorten spielen "Der Grüffelo"


Der Grüffelo, sag, was ist das für ein Tier?- Den kennst du nicht?! Dann beschreib ich ihn dir.

Durch den Wald spaziert die kleine Maus, und natürlich ist sie für alle ein verlockender Schmaus. Sie trifft auf Fuchs, Eule und Schlange, aber trotz Angst wird ihr nicht vollends bange. Aus ihrer Phantasie lässt sie ein Wesen erstehen; den "Grüffelo", den haben all die Tiere noch gar nicht gesehen. "Mit knotigen Knien, einer grässlichen Tatze und vorn im Gesicht einer giftigen Warze". Mit seiner Hilfe schlägt sie sie alle in die Flucht. Aber dann wird sie selbst plötzlich vom Grüffelo besucht... "Oh, Schreck, oh Graus..." - Aber damit ist die Geschichte noch lange nicht aus.

Eine wundervolle Geschichte über die Kraft der eigenen Phantasie, über Mut, Witz, Köpfchen und der Ermunterung, die sagt: es gibt immer einen Ausweg.

Ab 3 Jahren
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Vogel
Kinder 5 €, Erw. 7 € (zzgl. Gebühren)


Donnerstag, 15. August, 19.30 Uhr, Mainbühne
VIVA VOCE die a cappella Band Programm: "Open-Air [jieäah]"


Open-Air [jieäah] - was wie ein Eintrag im Fremdwörterlexikon aussieht, ist in Wirklichkeit das aktuelle Sommerprogramm der a cappella Band VIVA VOCE. Ein Konzert unter freiem Himmel mit einer eindeutigen Botschaft. Ausgesprochen wird es genau so, wie man es schreibt, doch [jieäah] bedeutet mehr: [jieäah] ist ein Lebensgefühl, eine musikalische Weltanschauung.

VIVA VOCE sorgen dabei mit brandneuen Songs und einer mitreißenden Bühnenshow für ein großes Open-Air-Erlebnis. Mit all dem, was die fränkische Kult-Truppe ausmacht und sie im deutschsprachigen Raum zu einer der populärsten a-cappella-Bands gemacht hat: absolute Musikalität, bestes Entertainment und fünf gnadenlos gute Stimmen. Wer [jieäah] sagt, denkt spätestens nach diesem Konzert an VIVA VOCE. Und das wussten schon die Beatles: "She loves you, jieäah, jieäah, jieäah!"

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 18 € / VvK: 22 € / Ak: 26 € (zzgl. Gebühren)


Sonntag, 18. August, 19.30 Uhr, Mainbühne
CARA – Irish Folk - winner of "Top Group" at the Irish Music Awards 2011


CARA steht für die gelungene Verbindung von Gesang gleich zweier herausragender Sängerinnen mit den rasanten irischen Instrumentalstücken auf allerhöchstem Niveau. Abgerundet durch die charismatische Bühnenausstrahlung und die charmant-humorvolle Präsentation, garantiert ein Abend mit CARA höchsten musikalischen Genuss und beste Unterhaltung.

Besetzung: Gudrun Walther (Vocals, Fiddle, diat. Accordion, Jürgen Treyz (Gitarre, Dobro), Rolf Wagels (Bodhrán) Sandra Steinort (Vocals, Piano), Claus Steinort (Flöte Pipes)

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 13 € / VvK: 15 € / Ak: 18 € (zzgl. Gebühren)


Sonntag, 25. August, 11.00 Uhr, Mainbühne
Kinder/Familienprogramm: Pohyb´s und Konsorten spielen "Der Grüffelo"


Der Grüffelo, sag, was ist das für ein Tier?- Den kennst du nicht?! Dann beschreib ich ihn dir.

Durch den Wald spaziert die kleine Maus, und natürlich ist sie für alle ein verlockender Schmaus. Sie trifft auf Fuchs, Eule und Schlange, aber trotz Angst wird ihr nicht vollends bange. Aus ihrer Phantasie lässt sie ein Wesen erstehen; den "Grüffelo", den haben all die Tiere noch gar nicht gesehen. "Mit knotigen Knien, einer grässlichen Tatze und vorn im Gesicht einer giftigen Warze". Mit seiner Hilfe schlägt sie sie alle in die Flucht. Aber dann wird sie selbst plötzlich vom Grüffelo besucht... "Oh, Schreck, oh Graus..." - Aber damit ist die Geschichte noch lange nicht aus.

Eine wundervolle Geschichte über die Kraft der eigenen Phantasie, über Mut, Witz, Köpfchen und der Ermunterung, die sagt: es gibt immer einen Ausweg.

Ab 3 Jahren
Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Vogel
Kinder 5 €, Erw. 7 € (zzgl. Gebühren)


Sonntag, 25. August, 19.30 Uhr, Mainbühne
Kabarett: Rolf Miller "Tatsachen"


Wer wissen will, wie Rolf Miller zu wichtigen Themen wie Atombombe, Urknall, Kunst, Sport, Frauen, Kinder, Achim und Jürgen, zielsicher den Faden verliert, ist hier genau richtig. Millers Figur ist genau der Typ, der dem Planeten irrsinnig auf den Zeiger geht und es nicht merkt. Und das mit Bravour... Im echten Leben ist man das Opfer, wenn so einer zufällig neben einem sitzt und man mit anhören muss, was er von sich gibt. Hört man ihm aber auf der Bühne zu, wird man zum Täter, übt Rache, darf man darüber lachen und das auf höchstem Niveau. Leiden Sie Luxus, denn für Sie bedeutet der sichere Zuschauerraum ein Pointenbunker.

Eintritt: Mitgl. der Disharmonie: 16 € / VvK: 18 € / Ak: 22 € zzgl. Gebühren

 Zur Kulturwerkstatt Disharmonie geht es hier.

Passend zum Thema

Die Schweinfurter Kulturwerkstatt am Main bietet auch im Februar ein anspruchsvolles und vielseitiges Programm.

Mehr aus der Rubrik

Auch in diesem Jahr gehört zur Weihnachtszeit der Nussknacker, eine Kindergeschichte, die sich zu einem Klassiker des Balletts entwickelt hat.

Teilen: