23.05.2014

von B° MS

(Quelle: Nachsommer Schweinfurt)

Nachsommer Schweinfurt 2014

Die 15. Auflage der musikalischen Grenzüberschreitungen bietet von 6. bis 27. September wieder Außergewöhnliches.

"Les Brunettes" bei der Nachsommer-Pressevorstellung

Schweinfurts OB Sebastian Remelé und Markus Wolf, Gastgeber der Nachsommer-Pressevorstellung

Sebastian Remelé und Dr. Clemens Lukas

Salut Salon

Lisa Bassenge

Der Nachsommer Schweinfurt feiert in diesem Jahr bereits sein 15-jähriges Jubiläum! Er ist damit seinen Kinderschuhen entwachsen und macht sich auf den Weg, in jugendlicher Frische weiterhin überraschende, grenzüberschreitende Künstler nach Schweinfurt zu holen.

Nach 15 Jahren ist der Nachsommer als Festival der Grenzüberschreitungen zwischen musikalischen Stilen und Genres fester Bestandteil der fränkischen Kulturlandschaft. Er ist aus dem Kulturleben der Stadt nicht mehr wegzudenken und steht für die Verbindung von Kunst und Industrie, die für Schweinfurt so charakteristisch ist. Besonders die SKF Halle 410 ist bezeichnend dafür: Mit ihrem typischen Industrieflair ist sie nicht nur eine außergewöhn-liche Location, sondern bietet auch einen intimen Rahmen für grenzüberschreitende Konzerte. In diesem Jahr steht uns auch die Kunsthalle Schweinfurt im ehemaligen Ernst-Sachs-Bad wieder als Spielstätte mit ganz besonderem Flair zur Verfügung. Die große Halle hier ist der perfekte Rahmen für einen unkonventionellen Klavierabend, der mit Licht- und Videoinstallationen den gesamten Raum zum Leben erweckt. Der Nachsommer Schweinfurt steht für Grenzüberschreitungen von musikalischen Stilen und Genres, um so ein breites Spektrum zwischen Percussion, A Cappella, Jazz, Klassik und Weltmusik zu schaffen. In der SKF Halle können wir uns in diesem Jahr auf einen außergewöhnlichen Flötisten unter dem Motto "Beatbox meets Classic", auf starke Frauen und junge Jazzer freuen. Außerdem bringen wir kubanische Lebensfreude und eine percussive 'Müllhalde' auf die Bühne, bevor es mit lyrischem Jazz wieder etwas ruhiger wird.

Der Nachsommer Schweinfurt gastiert zudem wieder im Konferenzzentrum auf der Maininsel. Hier wird ein außergewöhnliches Kammerensemble zeigen, dass Klassik nicht schwer und starr sein muss, sondern sich hervorragend mit Kabarett und Chanson zu einem Abend für die ganze Familie verbinden lässt.

Auch in diesem Jahr erwartet die Besucher wieder ein hochkarätiges und abwechslungsreiches Programm.

Programm 2014

Donnerstag, 6.9. | 19.30 Uhr | SKF Halle 410: Greg Pattillo’s Project Trio
Das Project Trio ist ein hochenergetisches, passioniertes Kammermusikensemble aus New York. Greg Pattillo (Flöte), Eric Stephenson (Cello) und Peter Seymour (Kontrabass) verknüpfen klassische Musik mit der Passion großer Jazz-Musiker und der Energie von Rockstars – durch die Verbindung von Klassik, Jazz, Hip-Hop und Avantgarde brechen sie die Genregrenzen auf und die traditionelle Vorstellung von Kammermusik nieder. Als Internetphänomen mit eigenem YouTube-Channel können sie sich auch auf die Fahnen schreiben, ein neues, junges Publikum für Klassik und Jazz zu begeistern. Das umfangreiche Repertoire des Project Trio beinhaltet Originalkompositionen und eigene Arrangements von Komponisten wie Beethoven, Tschaikowski, Bach, Thelonius Monk, Charles Mingus und Duke Ellington genauso wie Jethro Tull oder Guns’n’Roses.
Karten im Vorverkauf: 27,- | 18,- € Die Veranstaltung wird gefördert von SWG Stadt- und Wohnbau GmbH.

Donnerstag, 11.9. | 19.30 Uhr | SKF Halle 410: Les Brünettes
Vier junge Sängerinnen, vier einzigartige Stimmen, vier Temperamente, viermal beeindruckende Bühnenpräsenz – das sind Les Brünettes. Die Preisträgerinnen des Internationalen A-cappella-Wettbewerbs Leipzig und der internationalen A-cappella-Competition Vokal.total.2013 Graz gehören inzwischen zu den besten weiblichen A-cappella-Ensembles Europas. Juliette Brousset, Stephanie Neigel, Julia Pellegrini und Lisa Herbolzheimer wollen die Bühne als einen Ort von Glanz und Eleganz zurückerobern; musikalisch orientieren sich die vier jungen, erfolgreichen Sängerinnen an Genre-Größen wie den Andrew Sisters, The Supremes, den New York Voices und Singers Unlimited. Mal warm und zärtlich, mal kess, mal voller Leidenschaft präsentieren sie ein breites Repertoire aus jazzigen Stücken, souligen Popsongs, Eigenkompositionen und für sie arrangierte Standards. Die vier individuellen Stimmen beschwören so im Zusammenklang wunderbare Emotionen herauf und versprechen einen klangvollen Abend.
Karten im Vorverkauf: 27,- | 18,- € Die Veranstaltung wird gefördert von der Unternehmensgruppe Glöckle und der Hypovereinsbank AG.

Freitag, 12.9. | 19.30 Uhr | SKF Halle 410: Three Fall
Junger deutscher Jazz treibt die erstaunlichsten Blüten – zu den ungewöhnlichsten gehört wohl das Trio Three Fall. Vom Jazz nehmen sie sich vor allem die Freiheit, das zu tun, was ihnen gefällt, so dass ihre musikalischen Wurzeln aus Hip-Hop, Funk und Reggae unüberhörbar sind. Trombone Shorty, der das Trio ins Vorprogramm seiner Deutschland-Tour nahm, fand sie "unique", die Westdeutsche Zeitung bescheinigte ihnen, "erfrischend anders" zu sein, und die Heilbronner Stimme entdeckte "Programmmusik für Menschen, die nicht an Grenzen glauben". Dieses Trio in seiner außergewöhnlichen Besetzung – Lutz Streun spielt Tenorsaxofon und Bassklarinette, Til Schneider Posaune, Sebastian Winne Schlagzeug und Percussion – ist nun zu Gast auf der neuen Jungen Bühne des Nachsommer Schweinfurt. Unter dem Thema "im:puls" sollen junge, aufstrebende, aufregende Bands gezeigt werden, die auch international schon auf dem besten Weg sind, mit ihren Grenzüberschreitungen erfolgreich zu werden.
Karten im Vorverkauf: 16,- € | teilbestuhlt (keine Sitzplatzgarantie!) Die Veranstaltung wird gefördert von WOLF MÖBEL.

Samstag, 13.9. | 19.30 Uhr | SKF Halle 410: Soneros de Verdad
Als der Buena Vista Social Club 1997 sein erstes Album aufnahm, war er eine Gruppe älterer Herren, die schon als Kinder den Son, die traditionelle Musik Kubas, gelebt haben. Auf der Suche nach jüngerer Verstärkung zeigte ich schnell, dass nur einer den Son Cubano wie die Alten im Blut hatte: Luis Frank Arias, damals Anfang 30. Sein Name wurde legendär, er tourte durch die Welt, und gründete 2002 seine eigene Band mit ehemaligen Mitgliedern des Buena Vista Social Club: Die Soneros de Verdad verstehen sich als "die zweite Generation des Buena Vista" und feiern weltweit große Erfolge. Damit ist klar: Die Band, zu deren Gründungsmitgliedern der legendäre Pío Leyva gehörte, bleibt dem traditionellen Son Cubano treu. Allerdings auf ihre eigene Weise, denn neben kubanischen Klassikern präsentieren die Soneros auch viele neue Songs "im alten Gewand". Überschäumende kubanische Lebensfreude mit traditionellem Son Cubano!
Karten im Vorverkauf: 27,- | 18,- € Die Veranstaltung wird gefördert von der GKS Gemeinschaftskraftwerk Schweinfurt und ZF Friedrichshafen AG.

Donnerstag, 18.9. | 19.30 Uhr | SKF Halle 410: Bubble Beatz
Ob auf der Open-Air-Bühne, im schweißtriefenden Club oder vor einem Millionen-Fernsehpublikum: Bubble Beatz sind überall da zu Hause, wo es um fette Beats und visuelle Spektakel geht. Die beiden Schlagzeuger Kay Rauber und Christian Gschwend sind seit 1999 zusammen unterwegs, um sich die Seele aus dem Leib zu trommeln. Sie springen, schlagen und performen auf selbstgestalteten Percussion-Instrumenten, um ihre Mission zu erfüllen: "Wir wollen das Publikum komplett ausrasten lassen!" Und weil ihr Instrumentarium aus Alteisen, Bratpfannen, Fässern und anderem Schrottplatz-Inventar zusammengesetzt ist, werden sie als die "attraktivste Müllhalde der Schweiz" (laut.de) gefeiert. In Schweinfurt präsentieren sie ihr Programm "Don’t Litter", ein audiovisuelles Erlebnis wilder Trommelgewitter und elektronischer Sounds zwischen Drum’n’Bass, Big Beat und 2Step.
Karten im Vorverkauf: 20,- € | teilbestuhlt (keine Sitzplatzgarantie!) Die Veranstaltung wird gefördert von SKF.

Freitag, 19.9. | 19.30 Uhr | SKF Halle 410: Nils Wülker & Band
Nils Wülker ist einer der Großen des zeitgenössischen deutschen Jazz‘, der als Arrangeur und durch seinen prägnanten Ton an Trompete und Flügelhorn im Ohr bleibt. Für sein siebtes Studioalbum "Just Here, Just Now" wurde er mit dem ECHO Jazz 2013 in der Kategorie "Instrumentalist/in des Jahres national, Blechblasinstrumente/Brass" ausgezeichnet. Auf dem Album besinnt sich der Jazz-Trompeter und Komponist, der sich als instrumentaler Songwriter und melodischer Poet versteht, ganz auf das Prinzip des Moments. Jede Note sitzt, sowohl in den komponierten wie auch den improvisierten Teilen; die andauernde Inspiration des Augenblicks und die Kraft der Melodie sind zentrale Themen der Eigenkompositionen. "In meiner Musik geht es um Klarheit und Einfachheit, die ohne Umschweife ehrlich ist", sagt er. Auch live sind Nils Wülker und seine Band ein grandioses Erlebnis.
Karten im Vorverkauf: 27,- | 18,- Die Veranstaltung wird gefördert von SKF.

Samstag, 20.9. | 19.30 Uhr | Konferenzzentrum Maininsel: Salut Salon
"Die Nacht des Schicksals" ist ein virtuos-akrobatisches Programm, das so von einem Kammermusik-Ensemble noch nicht zu hören war. Die für Orchester oder Solo-Instrument geschriebenen Klassiker haben die vier Musikerinnen für Klavier, Cello und zwei Geigen neu arrangiert und kombinieren – oder, besser gesagt, konfrontieren – die Werke im Laufe des Abends mit rasanter Filmmusik. Angelika Bachmann (Violine), Iris Siegfried (Violine und Gesang), Sonja Lena Schmid (Cello) und Anne-Monika von Twardowski (Klavier) sind mit ihrem aktuellen Programm "Die Nacht des Schicksals" auf Tour. Damit zeigt das innovative Ensemble erneut, dass Klassik wunderbar in Verbindung mit anderen Genres funktioniert und musikalische Grenzen überschritten werden können. Trittsicher und gekonnt bewegen sich die vier Damen zwischen Klassik, Kabarett und Chanson, sie beweisen, "dass ‚schwere‘ Klassik plötzlich federleicht, raffiniert und komisch sein kann", meint Harald Eggebrecht, Kultur-Kolumnist der Süddeutschen Zeitung.
Karten im Vorverkauf: 38,- | 29,- | 18,- € Die Veranstaltung wird gefördert von Mercedes-Benz Niederlassung Mainfranken.

Freitag, 26.9. | 19.30 Uhr | Kunsthalle Schweinfurt: Francesco Tristano
Dass ein junger Musiker gleichzeitig in klassischen Konzerthäusern und in der urbanen Clubszene für Aufregung sorgt, dürfte weltweit einzigartig sein. Die Unerschrockenheit, mit der der 32jährige Francesco Tristano Epochen und Stilistiken kombiniert und mitunter auch kollidieren lässt, ist aber keine Provokation, sondern Ausdruck seiner Offenheit, die keine Grenzen, keine Einengung duldet. In seinem neuen Konzertprogramm spielt der ‚Grenzgänger zwischen gestern und heute‘ klassische Werke als gegenwärtige, quicklebendige Musik, dazu kommen elektronische Clubsounds. Er macht den Einfluss Bachs und Frescobaldis transparent und entwickelt darüber hinaus aus deren Themen Eigenkompositionen, in denen er sie zu seinen Zeitgenossen macht. Das besondere sind aber die Video- und Lichtinstallationen, die sein Spiel visualisieren: räumliche, interaktive Bilder, die in Echtzeit mit den Klängen des Klaviers korrespondieren.
Karten im Vorverkauf: 27,- | 18,- € Die Veranstaltung wird gefördert von den Stadtwerken Schweinfurt.

Samstag, 27.9. | 19.30 Uhr | Kunsthalle Schweinfurt: Lisa Bassenge
Lisa Bassenge, Jazz-Sängerin und Komponistin, bewegt sich mit traumwandlerischer Sicherheit zwischen Stilen und Genres, ohne sich auch nur irgendwie einschränken zu lassen. Jazz, Blues, Pop, Rock, Chanson ergeben einen ganz speziellen, stark wiedererkennbaren Sound, über dem ihre Stimme – "the jazz voice of Berlin" (Hamburger Abendblatt) – ihren ganz besonderen Zauber entfaltet. Aktuell ist Lisa Bassenge mit ihrer Band – Bass, Gitarre, Piano und Schlagzeug – auf Tour zum neuen Album "Wolke 8", um die Mischung aus Jazz, Pop und Chanson in die Welt hinauszubringen. Dabei ist sie alles andere als zahm, ihre augenzwinkernd provokativen Texte machen das Album zwar zu Bassenges bisher unhöflichster Platte, aber auch zu ihrer besten.
Karten im Vorverkauf: 27,- | 18,- € Die Veranstaltung wird gefördert von der Sparkasse Schweinfurt und der Riedel Bau AG.
Tickets | Vorverkauf


Programmübersicht:

Sa 6. September 19.30 Uhr SKF Halle 410 Greg Pattillo's Project Trio
Do 11. September 19.30 Uhr SKF Halle 410 Les Brünettes
Fr 12. September 19.30 Uhr SKF Halle 410 Three Fall
Sa 13. September 19.30 Uhr SKF Halle 410 Soneros de Verdad
Do 18. September 19.30 Uhr SKF Halle 410 Bubble Beatz
Fr 19. September 19.30 Uhr SKF Halle 410 Nils Wülker & Band
Sa 20. September 19.30 Uhr Konferenzzentrum Maininsel Salut Salon
Fr 26. September 19.30 Uhr Kunsthalle Schweinfurt Francesco Tristano
Sa 27. September 19.30 Uhr Kunsthalle Schweinfurt Lisa Bassenge

Der Vorverkauf beginnt am 23. Mai 2013. Tickets gibt es online über www.nachsommer.de und Ticketmaster sowie an allen angeschlossenen Vorverkaufsstellen.

Das Kulturamt der Stadt Schweinfurt als Veranstalter achtet wie in den vergangenen Jahren auf eine faire Preisgestaltung. Vergleicht man die Eintrittspreise mit ähnlichen Festivals und Konzertprogrammen deutschlandweit, so liegen die Tickets für den Nachsommer im Durchschnitt, oft sogar deutlich darunter – trotz des "intimen" Rahmens der Konzerte in kleinen Sälen. Ziel ist es, den Besuch der Konzerte allen Interessierten zu ermöglichen. Außerdem gibt es den Sozialtarif wieder: Mit dem Sozialausweis gibt es 25% Ermäßigung auf alle Tickets. Ermöglicht wird dies durch die Stadt Schweinfurt und den Bezirk Unterfranken sowie dem Engagement der zahlreichen Nachsommer-Sponsoren und -Partner.

Der Sozialtarif: Gegen Vorlage des Schweinfurter Sozialausweises in der Hauptgeschäftsstelle der Mainpost, Schultestr. 19a, wird ein Rabatt von 25% auf alle Nachsommer-Tickets gewährt. Die Ermäßigung ist beschränkt auf zwei Eintrittskarten pro Veranstaltung; die vergünstigten Karten sind nicht übertragbar.

Informationen | Kontakt
Organisation Gesamtkoordination: Kulturamt Schweinfurt, Dr. Erich Schneider Programmgestaltung und -koordination: Dr. Clemens Lukas

Passend zum Thema

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!

Mehr aus der Rubrik

Kneipen-/Biergartenkonzert: Tigeryouth. Am MI 31.08., 20 Uhr, Biergarten oder Kneipe, Stattbahnhof Schweinfurt

Die neue Show der DDC feiert Premiere beim Nachsommer Schweinfurt

"Fuck You Wagner!" geht in eine neue Runde

Teilen: