30.06.2013

von B° DP

(Quelle: Blues Agency)

darf’s ein bisschen me(e)hr sein?

Vom 30. bis 31. August kann bereits zum vierten Mal beim neuen Stadtfest Schweinfurt gefeiert werden.

Eurumer Banditen

Das Fiasko

Four Roses

Herzensblecher

Rockaholixs Buam

Und auch in diesem Jahr versprechen die Organisatoren den Besuchern ein Wochenende mit bester Unterhaltung, interessanter Erlebnisse und handverlesener Livemusik – und das bei freiem Eintritt! In diesem Jahr gehört das neue Stadtfest Schweinfurt zudem zum Rahmenprogramm der Landesaustellung "Main und Meer" die zur gleichen Zeit stattfindet.

Zu den letzten drei Ausgaben des neuen Schweinfurter Stadtfestes kamen jeweils mehrere zehntausende Menschen. Abermals sind die Veranstalter, Blues Agency und RV OrgaService, die das Stadtfest im Auftrag der Werbegemeinschaft Schweinfurt erleben e.V., zuversichtlich, die Region über zwei Tage lang nach Schweinfurt zu locken.

Das Grundkonzept bleibt: Ein Fest der Plätze und Familien mit einer guten Portion Dynamik - und in diesem Jahr mit zahlreichen Neuerungen. Tagsüber bietet der innerstädtische Handel ein Shopping-Erlebnis mit zahlreichen Aktionen und Sonderangeboten. Die Stadtwerke Schweinfurt Bühne am Marktplatz wird erneut zur gemeinsamen Medienbühne von Main-Post, Radio Primaton und TV touring, die das Programm präsentieren. Und um das Stadtfest noch kompakter zu gestalten, wandern das Bierland zum Martin-Luther-Platz und der Platz des Sportes auf den Kornmarkt. Das Weinland, eines der Anzeihungspunkte des Stadtfestes, bleibt an der Stadtmauer.

Ralf Väth, von RV OrgaService, unterstreicht, dass auch im vierten Jahr mehr gastronomische Bewerbungen eingegangen sind, als im Vorjahr. "Somit können wir auch in diesem Bereich noch ein wenig die Qualität steigern." "Auch das zeige, dass das Stadtfest bei professionellen Beschickern einen guten Ruf als lukrative Veranstaltung genießt", erklärt Väth weiter.

Eine der außergewöhnlichen Veranstaltungsorte beim Stadtfest ist wiederholt die nördliche Seite des Marktplatzes. Mit den drei Weltkonzernen Fresenius, SKF und ZF, in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt und der Hochschule für angewandte Wissenschaften steht dieser Platz auch in diesem Jahr im Zeichen der Industrie. Hier wird das Erfolgskonzept mit den Mitmachstationen der Lehrwerkstätten fortgeschrieben. Zudem lädt ein eigenes gastronomisches Angebot mit Kulturbeiträgen und Präsentationen zum Verweilen ein. Ebenso bemerkenswert ist die Beteiligung der Kirchen. Mit der sogenannten Wagenkirche werden sich evangelische und katholische Pfarrer unter das Stadtfestvolk mischen. Auch einige Gotteshäuser werden ihre Toren öffnen und als Ruhepunkte im Festgeschehen einladen. Ralf Hofmann von der Blues Agency betont, dass gerade diese beiden Programmpunkte zeigen, dass das Stadtfest ein Fest aus der Stadt heraus ist. Getragen von zahlreichen Verbänden, Vereinen und Initiativen.

Neu in diesem Jahr sind der Messebereich entlang Jägersbrunnen Richtung Kunsthalle, der Platz der urbanen Musik "Bring it b(l)ack" im Rathausinnenhof und eine gemeinsame Präsentation der Anrainer der Oberen Straße mit einem Straßenfest im Stadtfest.

Erfreut zeigen sich Hofmann und Väth, dass mit der TOGGO-Tour von SuperRTL sich erneut ein überregionaler Sender für das Stadtfest Schweinfurt als Präsentationsplattform entschieden hat. Das zeige, so Hofmann, dass das Stadtfest tatsächlich bereits bundesweit als Marke wahrgenommen werde. Die TOGGO-Tour, die an der Stadtmauer ihre Zelte aufschlagen wird, ist an beiden Tagen in Schweinfurt zu Gast.

Deutliche Spuren wird die Landesaustellungen "Main & Meer" im Stadtfest hinterlassen. So gibt es Licht- und Klanginstallationen und als Abschluss des Marktplatzprogramms wird gegen Mitternacht auf selbigen das so genannte Fassadenmapping stattfinden. Ganz dem Motto "Main & Meer" widmet sich der Georg-Wichtermann-Platz. Junge Künstler werden den zentralen Ort an beiden Tagen mit Exponaten und Attraktionen rund ums Wasser bespielen. Abgerundet wird das Angebot mit Sonderöffnungszeiten, zu denen die Landesausstellung in der Kunsthalle besucht werden kann.

Am musikalischen Programm wird im Moment noch mit Hochdruck gefeilt. Einer der Topacts des Bierlands wird die Showkappelle "Die Frankenräuber". Mehr Musik und Spektakel geht wirklich nicht. Akustisch ruhiger geht es traditionell im Weinland zu. Stimmungsvolle Musikformationen werden über beide Tage für den passenden Klanghintergrund sorgen. Eine der Höhepunkte auf der Marktplatzbühne wird die internationale Showband "Das Fiasko" aus Hamburg sein. Exklusive Showeinlagen gepaart mit den besten 
Partyhits der letzten 30 Jahre machen das Fest auf dem Platz zu einem unvergesslichen
Ereignis! Abgerundet wird das Programm von zahlreichen Gastronomen, wie z.B. dem Café Kölsch, das zwei Tage seinen Stadtgarten betreiben wird, dem Aposto und Enchilada, die mit jeweiligen Aftershow-Parties, alle nach dem offiziellen Ende gegen Mitternacht noch willkommen heißen, oder der Cinema Bar.

Hofmann und Väth zeigen sich sehr zufrieden, dass das Programm wieder die Stadt in ihren zahlreichen Facetten zeigt – untertags Schweinfurt erleben mit einkaufen, bummeln, informieren, abends Schweinfurt feiert mit Livemusik und Party!

Ausführliche Informationen zum neuen Stadtfest Schweinfurt gibt es in Kürze in der Tagespresse und Online.

Passend zum Thema

Ulla Meinecke und Reiner Schöne auf der Mainbühne zum Honky Tonk® am 6. Juli.

Mehr aus der Rubrik

Konzert am Donnerstag, 21. Juli 2016, 20 Uhr, Biergarten oder Kneipe

Konzerte am Samstag, 16.07., 20 Uhr, kleiner Saal im Stattbahnhof

Konzert am Donnerstag, 14.07., 20 Uhr, Biergarten oder Kneipe, Stattbahnhof Schweinfurt

Teilen: