12.01.2014

von B° MS

(Quelle: eventgalerie Schweinfurt)

"Global Backup"

Ausstellung Andreas Schiller in der eventgalerie Schweinfurt - Performance-Vernissage am Mittwoch 15.01. um 19.00 uhr

Andreas Schiller, vielen als "der Apfelmaler" bekannt, zeigt bis zum 15.03. eine Auswahl seiner Arbeiten aus seinen Serien "Apfelpanoptikum", "Wunderkammer des Abendlandes", "Saint Dog Pivo" und auch Kermit von den Muppets ist vertreten...

Lassen Sie sich überraschen...

Andreas Schiller ist bildender Künstler und Utopist. Als ehemaliger Schüler von Gudrun Brüne gehört Andreas Schiller neben Neo Rauch und Hans Aichinger zur ersten Generation der neuen Leipziger Schule.

Andreas Schiller sieht sich als Mensch und Mal-Maschine gleichermaßen, er bewegt sich in einem Spannungsfeld aus Genialität und Massenproduktion, Künstlertum und Markt. Die künstlerischen Konzepte, die er aus dieser Perspektive heraus entwickelt, sind gleichermaßen originell und einleuchtend: Er produziert ein und dasselbe Motiv in Serie. Mehrere Jahre stand ein simpler Apfel im Zentrum von Schillers Arbeit. Diesen Apfel malte er wieder und wieder – in hundert- oder gar tausendfacher Ausführung in unterschiedlichen Farben mit wechselnden Hintergründen in traditioneller altmeisterlicher Lasur-Technik. Entstanden ist auf diese Weise ein ganzes "Apfelpanoptikum".

So ermöglichen die neun einzelnen Äpfel in neun Farben 362.880 Anordnungen. Auf dem ähnlichen Prinzip basiert Schillers Projekt mit dem Namen "Wunderkammer des Abendlandes". Nur statt eines Motives malt Schiller mehr als 10.000 unterschiedliche Abbilder von Symbolen unserer Gegenwart – hehre Objekte ebenso wie Banales. Als Vertreter der neuen Leipziger Schule stellt er auf diese Weise die überbordende Zeichen-Produktion unserer Gegenwart in Frage.

Trotz der divergierenden Konzepte bei Schiller wird dabei dessen übergreifende Werkstrategie sichtbar: Er malt die Vision eines ultimativen Bildes, das alle je hergestellten Images in sich vereint, und damit das Globalbild, das den Mythos der gegenwärtigen Medienweltgesellschaft verdinglicht.

Andreas Schiller wurde 1963 geboren, er studierte an den renommierten Hochschulen für Kunst und Design Halle (Burg Giebichenstein) u.a. bei Bernhard Heisig und Gudrun Brüne und für Grafik und Buchkunst Leipzig.

Wechselnd arbeitet er in seinen Ateliers in Leipzig und Berlin sowie auf Rügen. Seine Werke wurden u.a. in Ausstellungen in München, Hamburg, Berlin, New York, Amsterdam und Wien gezeigt.

In der eventgalerie ist ein Querschnitt seiner Werksarbeiten, vom "Apfelbild" über "Kermit" von den Muppets, bis hin zur Ikone "Saint Dog Pivo" zu sehen.

eventgalerie Schweinfurt
Neue Gasse 35
97421 Schweinfurt

Passend zum Thema

Vernissage zur Ausstellung am 2.10. um 19.00 Uhr in der eventgalerie Schweinfurt. Versteigerung am 12.10. um 13.00 Uhr

Neue Ausstellung in der eventgalerie Schweinfurt mit Bildern des Künstlers Frank Otto Sperlich - zu sehen bis 28. September

Jeder Tropfen ein Unikat! Ausstellung mit faszinierenden Fotos eines der weltbesten Tropfenfotografen in der eventGalerie Schweinfurt - mit Live-Performance

Mehr aus der Rubrik

Grenzüberschreitungen sind die Triebfedern des Nachsommer Schweinfurt, musikalisch und in der Wahl der Spielstätten. Auch in diesem Jahr präsentiert das „Festival der Grenzüberschreitungen“, seit nunmehr 17 Jahren fester Bestandteil der fränkischen

 

Kulturlandschaft, wieder ein spannungsvolles Programm zwischen Jazz, Klassik, Weltmusik und Percussion – 2016 mit einer Extraportion Frauenpower!

 

Teilen: