05.07.2017

von akz-o B° RB

Smarte Schlösser für schicke Türen

Passende Schließsysteme bieten ästhetischen Komfort

Smarte Technik für hochwertige Design-Innentüren

Moderne Designtüren haben in ihrer Optik meist eins gemein: Weniger ist hier mehr. Schlicht und pur in der Gestaltung, kann bereits ein zu dominant geratenes Türschloss ein echter Störfaktor sein. Neue, elektronische Türschlösser für Innentüren sind für Wohnpuristen ein Gewinn, denn solche Schließsysteme sind dank smarter Technik von außen völlig unsichtbar und lassen hochwertige Design-Innentüren reduzierter denn je wirken. 

Die Bedienung der elektronischen Schlösser erfolgt über Drahtlos-Technologie, statt klassischer Schlüssel sind Transponder und digitale Schlüssel im Checkkarten-Format im Einsatz. Die neuen Systeme sorgen so nicht nur für schöne Optik, sondern auch für ein deutliches Plus an Komfort.

Denn mittels RFID-Technik betrieben lassen sich hier Zugangs-berechtigungen individuell einstellen und lösen auf diese Weise gleich mehrere Probleme auf einen Schlag: Mitarbeiter müssen nicht mehr einen schweren Schlüsselbund zur Arbeit schleppen, kleine Kinder kommen nicht unbeaufsichtigt in die Putzkammer und geht einmal eine Karte beziehungsweise ein Transponder verloren, lässt sie bzw. er sich ganz einfach aus dem System herausnehmen und mit wenigen Handgriffen ein neuer digitaler Zugang erstellen. Die Suche nach Schlüsseln und das Auftreiben von Ersatzschlüsseln sind damit passé.

Unsichtbare Technik für alle Innentüren

Einige Haustechnikhersteller wie zum Beispiel WIR elektronik bieten auch neue Zutrittstechnologien für WC-Türen, die mit smarter Technologie und Optik punkten. Auch hier ist das Schloss von außen unsichtbar, die schöne Optik hochwertiger Innentüren bleibt erhalten. Lediglich auf der Innenseite der Tür befindet sich eine Rosette mit Lichtsignal und kleinem Button. Wird dieser gedrückt, verriegelt sich die Tür. Durch die Bedienung der Drückergarnitur oder des Tasters innen entriegelt sich das Schloss wieder. Im Notfall regelt eine Schlüsselkarte den Zutritt von außen. Besonders praktisch: Soll ein Gäste-WC nicht genutzt werden, lässt sich der Zutritt von außen auch komplett sperren.

Die neue Schlosstechnologie ist bei Fachhändlern und im Netz bestellbar. Außerdem lässt sich bei Türenherstellern wie vitaDOOR das elektronische eSchloss bei Bestellung einer Tür gleich mitordern.

Passend zum Thema

Stiftung Warentest. Baufinanzierung: Banken verlangen überhöhte Bereitstellungszinsen

Räume mit passendem Fensterdekor verdunkeln

Stiftung Warentest Photovoltaikversicherungen: Oft ist der Schutz löchrig

Mehr aus der Rubrik

Gesundheit ist der allergrößte Luxus. Ein Ort, der darin schwelgt, ist das eigene Badezimmer – wenn man denn weiß, wie es sich in einen Gesundbrunnen verwandelt

Schmaler Heizkamin kommt in kleinen Wohnungen groß raus

Minibad-Besitzer wittern ihre Chance: Viele neue Badeinrichtungen sind bescheiden geworden, was den Platz angeht

Teilen: