St. Johannis Kirche

Der Bau der St. Johannis Kirche geht bis ins 12. Jahrhundert zurück, wo die erste schriftliche Erwähnung stattfand. Der gotische Chor entstand zu Beginn des 15. Jahrhunderts. Auch in den folgenden Jahrhunderten wurde an Schweinfurts bedeutendstem Gotteshaus immer wieder gearbeitet, sodass ein stilistischer Mix aus unterschiedlichen Epochen zu sehen ist. Die St. Johannis Kirche ist seit 1542 die wichtigste reformierte Kirche in Schweinfurt und dient als Stadtpfarrkirche der evangelischen Gemeinde. Nach schweren kriegerischen Zerstörungen im Jahr 1554 und infolge des Zweiten Weltkriegs wurde das Gotteshaus schnell wieder aufgebaut. Das Innere der Kirche ist für eine protestantische Kirche durchaus opulent ausgestattet. Auch zahlreiche Kunstwerke aus der katholischen Zeit sind noch erhalten geblieben. Besonders sehenswert ist der Taufstein mit seiner originalen Malerei von 1367 und die barocke Kanzel von 1694, deren Kanzelkorb von einer Moses-Säulenfigur getragen und vom auferstandenen Christus gekrönt wird. Die St.-Johannis-Kirche gilt als eines der wichtigsten kirchlichen Baudenkmäler zwischen Bamberg und Würzburg.

Kontakt:
St.-Johannis-Kirche
Martin-Luther-Platz
97421 Schweinfurt
Tel.: 09721/513600

Teilen: