Die Schranne

Die Schweinfurter Schranne – ein altdeutscher Begriff für eine Getreidehalle – wurde bereits im Jahre 1560 am Rossmarkt erbaut und diente seit 1606 dann ihrer Bestimmung als Lagerhaus.

Jedoch wurde das Gebäude nach Art fast aller deutschen Renaissance-Bürgerhäuser mit der giebelständigen Fassade direkt an den Straßenrand gebaut und das Obergeschoß dürfte als Wohnraum der rechtlich vollgültigen Bürger zu dieser Zeit genutzt worden sein.

Im Jahre 1935 kaufte die Sparkasse Schweinfurt das Gebäude.

Zu sehen ist auf der dem Rossmarkt zugewandten Seite an der Schranne der Schweinfurter Stadtadler, Wappen sowie eine weitere Plastik wurden vom Bildhauer Heinrich Söller angefertigt.

Das Brünnlein auf dem Vorplatz des Gebäudes weist eindeutig auf seine frühere Bedeutung als Rossmarkt, mit Getreide- und Geldhandel hin.

Kontakt:
Tourist-Information 360°
Markt 1
97421 Schweinfurt
Tel 09721 / 51-3600
Fax 09721 / 51-3601




Teilen: