Der Bauschenturm

Das in den Jahren 1610 bis 1618 durch Dr. phil. et. med. L. Bausch erbaute Erkergebäude wurde im II. Weltkrieg nicht zerstört und so können wir heute noch von außen den Turm im Original (lediglich 1951 restauriert) bestaunen.

Das ehemalige Wohnhaus der Familie Bausch jedoch wurde 1948 nach der Bombardierung wiederaufgebaut und wird heute kommerziell genutzt.

Im Innenhof des heutigen Gebäudetrakts und am Treppenturm im Durchgang erinnern noch Wappen und Inschriftentafel an die "Leopoldina", die 1652 in Schweinfurt gegründete, älteste und noch bestehende naturkundliche Akademie Europas.

Ihr Gründer und erster Präsident, der berühmte Naturforscher Dr. Johann-Laurentius Bausch, ist der Sohn des Erbauers und nutzte den Turm des Wohnhauses einst als Sternwarte.


Teilen: