Kunstverein Schweinfurt

Die Gründung des heutigen Kunstvereins entsprang einer Idee eines Kreises von Kunstfreunden, die die "Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt" (früher Städtische Sammlungen) fördern wollten. Als "Freunde der Städtischen Sammlungen" wurde der Verein am 25. November 1986 gegründet, durch Mitgliedsbeschluss im Jahr 1992 wurde daraus der jetzige Kunstverein Schweinfurt e.V. Schon damals gehörten dem Verein 220 Mitglieder an. Heute zählt der Kunstverein mehr als 600 Mitglieder.

Neben attraktiven Kunstreisen hat auch das übrige Programm spätestens ab 1992 die Aufmerksamkeit der kunstinteressierten Öffentlichkeit auf sich gezogen, als mit den Städtischen Sammlungen national bedeutsame Kunstausstellungen in der "Halle Altes Rathaus" in Schweinfurt stattfanden. Gerade die Vernissagen dieser Ausstellungen sind heute noch Höhepunkte des Kulturlebens in der Stadt Schweinfurt und werden auch über die Grenzen unserer Heimatstadt hinaus gelobt. Wir sind sehr stolz darauf, eine Reihe bedeutsamer Künstler gezeigt zu haben.

Die Satzung des Kunstvereins Schweinfurt e.V. sieht vor, auf die "Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt" aufmerksam zu machen und diese wirksam durch Geld- und Sachschenkungen, durch Leihgaben von erworbenen Kunstwerken, durch den Erwerb von Museumsgut und von Einrichtungsgegenständen zu unterstützen. Dies erfüllt der Kunstverein nicht nur durch Mitgliedsbeiträge, sondern durch viele weitergehende Aktionen, wie die jährlich auf dem Schweinfurter Marktplatz stattfindende Kunstauktion, die Herausgabe von Sondereditionen bekannter Künstler anlässlich von Ausstellungen, wie auch durch großzügige Spenden von Mitgliedern oder Mitgliedsfirmen:

In der Zusammenarbeit mit den "Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt" hat sich der Kunstverein vor allem als Förderer bei der Finanzierung von Ausstellungen, Katalogen und Museumsschriften oder Ankäufen von Kunstwerken engagiert. Auf diese Weise konnten Monografien über Künstler aus Stadt und Region, aber auch über zahlreiche andere wichtige Künstler, etwa der Gruppe ZEN 49, herausgebracht werden. Bei Ausstellungen von Heinz Altschäffel, Rolf Cavael, Erwin Eisch, Gerhard Fietz, Lothar Fischer, Rupprecht Geiger, Heiko Hermann, Klaus Hack, Heinz Kreutz, Florian Köhler, Maria Maier, Matschinsky-Denninghoff, Hubert G. Neidhart, Veit Relin, Emil Schumacher und Peter Wörfel ist es mit Unterstützung des Kunstvereins gelungen, wichtige Werke dauerhaft für Schweinfurt zu erwerben.

Da es in den vergangenen Jahren keinen städtischen Ankaufsetat gab, bildeten solche Erwerbungen, die in der Regel als Dauerleihgaben des Kunstvereins zunächst in der Galerie Alte Reichsvogtei, seit dem Umzug in der Kunsthalle im "Ernst-Sachs-Bad" präsentiert werden können, in vielen Fällen die einzige Möglichkeit des systematischen Aus- und Aufbaus einer Sammlung zeitgenössischer Kunst. Auf diese Weise gelangten beispielsweise die Suite "Deutsche Requiem" (1988) von Michael Morgner, die Skulptur "Oronsko-Turm" (1993-99) von Klaus Hack oder das Gemälde "Geist und Materie I" (2004) von Rupprecht Geiger in die Galerie.

Eigene Räume sind zur nachhaltigen Durchführung eines Vereinslebens notwendig. Auch der Kunstverein Schweinfurt benötigt als Förderverein der Museen und Galerien einer räumlichen Möglichkeit, eigene Veranstaltungen abzuhalten. In der neu eröffneten Kunsthalle im ehemaligen Ernst-Sachs-Bad verfügt der Kunstverein nun über repräsentative Räume.

95 m² Ausstellungsfläche stehen im "Kunstsalong" des Kunstvereins für Ausstellungen und Veranstaltungen zur Verfügung. Natürlich ist mit diesem neuen Domizil auch die Verpflichtung verbunden, in Absprache mit den Museen und Galerien der Stadt, Ausstellungen und Veranstaltungen abzuhalten. Diese Aufgabe ist besonders reizvoll und gibt für die Zukunft die Möglichkeit, satzungsgemäß die Kunst weiter zu fördern.

Schon seit seiner Gründung bietet der Kunstverein Schweinfurt seinen Mitgliedern Tages- und Wochenreisen zu Besuchen von Sonderausstellungen, Museen, berühmten Kunstsammlungen und Kunstregionen an, bei denen auch die Architektur nie zu kurz kommt.

Die Reisen beschränken sich dabei nicht nur auf Deutschland und die anliegenden europäsichen Länder, sondern führten sogar nach New York und Kalifornien. Athen, Paris, London, Lissabon, Bilbao und Barcelona, Florenz, Rotterdam, Basel, Wien waren europäsiche Reiseziele, aber auch die Reisen innerhalb Deutschlands wie Berlin, Emden, Dresden, Kassel, Tübingen, Frankfurt, München und Leipzig waren Highlights des Kunstreisen-Programms der letzten Jahre. Nicht-Mitglieder können sich in der Kunstvereins-Geschäftsstelle auf einer Warteliste anmelden, für evtl. freie Plätze nach Meldeschluss.

Anmeldungen zu den Kunstreisen:

Geschäftsstelle des Kunstvereins Schweinfurt e.V.
Spitalseeplatz 6, 97421 Schweinfurt
Telefon 09721 - 7131-0
Telefax 09721 - 7131-22
Email: info(at)kunstverein-schweinfurt.de

Teilen: